80 Nachwuchskünstler treten bei „Jugend musiziert“ an

Rund 80 Teilnehmer aus Bochum und Herne treten am Samstag (24.1.) und Sonntag (25.1.) zum Regionalentscheid des Wettbewerbs „Jugend musiziert” an, der jeweils von 9.30 bis 16 Uhr in der Musikschule am Westring 32 stattfindet. Der Regionalentscheid ist öffentlich und der Eintritt kostenlos.

Die besten jungen Musiker werden zum Landeswettbewerb nach Düsseldorf zugelassen und haben dort die Chance, zum Bundeswettbewerb in Hamburg eingeladen zu werden, auf dem dann schon professionelles Niveau gefragt ist. Ausgeschrieben sind in diesem Jahr die Solokategorien „Blasinstrumente“ und „Zupfinstrumente“ und die Ensemblekategorien „Klavier vierhändig“, „Klavier und ein Streichinstrument“ sowie „Singstimme und Klavier“.

„Jugend musiziert“ entstand im Jahr 1964, um einem Mangel an qualifiziertem Orchesternachwuchs zu begegnen. Binnen kurzer Zeit entwickelte sich der Wettbewerb zu einem Modell von hoher Attraktivität für musikbegeisterte junge Menschen. Bei vielen deutschen Musikern von Rang und Namen ist im Lebenslauf ein Preis bei „Jugend musiziert“ zu verzeichnen. In den Anfangsjahren waren es vor allem junge Streicher und Bläser, die sich den Jurys präsentierten.