700 fünfte Strophen für Grönemeyers „Bochum“ - eine Auswahl

Herbert Grönemeyer, hier bei einem Konzert in der Westfalenhalle.
Herbert Grönemeyer, hier bei einem Konzert in der Westfalenhalle.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die Resonanz ist überwältigend. 561 Grönemeyer- und Bochum-Fans haben mitgemacht und einen Vorschlag für eine fünfte Strophe von Herbies Stadthymne eingereicht. Aus 700 Beiträgen haben wir 33 für eine erste Vorauswahl genommen. Die Entscheidung war nicht leicht. Die Güte vieler Werke ist exzellent.

Bochum.. Die E-Mail von Frank Tinney kommt aus Japan. „Ich habe noch eine intensive, emotionale Verbundenheit zur Stadt“, schreibt der ehemalige Ruhr-Uni-Student, der in Tokio eine fünfte Strophe für „Bochum“ getextet hat – ebenso wie 560 weitere Grönemeyer-Fans.

30 Jahre „4630 Bochum“: Das ist für die WAZ nicht nur Anlass für eine Themenwoche rund ums Kultalbum. Mit Radio Bochum rief unsere Zeitung dazu auf, für Herbies Hymne eine fünfte, zeitgemäße Strophe zu texten.

„Liebeserklärungen, die zeigen, wie tief die Bochumer mit ihrer Stadt verbunden sind“

Die Resonanz ist überragend. 561 Leser und Hörer machten sich ans Werk. 700 Strophen trafen ein. Das Echo hallt derweil bundesweit nach. Fernsehsender, Radio, Zeitungen: Zahlreiche Medien berichteten über die Suche nach einer fünften „Bochum“-Strophe.

Die Güte vieler Werke ist exzellent. Allen gemein ist der Stolz auf die Heimatstadt, die seit 1984 zwar etliche Tiefschläge verkraften musste, sich dabei aber nie verloren und verleugnet hat und neue Glanzlichter setzte. „Nicht nur die Zahl, sondern vor allem der Inhalt der Zuschriften hat mich sehr gerührt“, schwärmt Radio-Bochum-Chefin Andrea Donat. „Das sind wahre Liebeserklärungen, die zeigen, wie tief die Bochumer mit ihrer Stadt verbunden sind.“

Um so schwieriger war es, 33 Beiträge auszuwählen. Sie werden nun an Herbert Grönemeyer geschickt, der den Sieger küren wird und zugesagt hat, seine Lieblingsstrophe einzusingen. Herzlichen Dank an alle Teilnehmer!