68-Jähriger fährt ungebremst gegen Linienbus in Bochum

Wahrscheinlich unter Alkoholeinfluss ist ein 68-jähriger Bochumer ungebremst auf einen Linienbus aufgefahren.
Wahrscheinlich unter Alkoholeinfluss ist ein 68-jähriger Bochumer ungebremst auf einen Linienbus aufgefahren.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Ein 68-jähriger Mann aus Bochum ist Sonntagmittag ungebremst auf einen Linienbus aufgefahren. Der Bus hatte am rechten Fahrbahnrand gestanden, um Fahrgäste ein- und aussteigen zu lassen. Im Gegensatz zum Verursacher wurden die Fahrgäste nicht verletzt.

Bochum.. Ungebremst ist am Sonntag gegen 12.20 Uhr ein 68-jähriger Bochumer mit seinem Auto auf der Wiemelhauser Straße in Richtung "Kirchviertel" auf einen Linienbus aufgefahren. Darüber informiert die Polizei.

Der Bus stand in Höhe der Bushaltestelle Förderstraße am rechten Fahrbahnrand, um Fahrgäste ein- bzw. aussteigen zu lassen. Der wahrscheinlich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stehende Autofahrer fuhr ungebremst auf den Bus auf, der durch die Aufprallwucht etwa einen Meter nach vorne geschoben wurde.

Fahrer aus stark beschädigtem Auto befreit

Die zehn im Bus befindlichen Fahrgäste werden, im Gegensatz zum Verursacher, nicht verletzt. Dieser kam, nachdem er von der Feuerwehr aus seinem stark beschädigten Auto geborgen worden war, ins Krankenhaus.

Dort wurde ihm eine Blutprobe ent- und der Führerschein abgenommen.