Das aktuelle Wetter Bochum 10°C
Studentische Kultur

50 Semester Bochumer Kulturbüro

05.01.2011 | 17:40 Uhr
50 Semester Bochumer Kulturbüro
Szene aus der "Dreigroschenclownade" im Jahr 2006 . Das Kulturbüro Boskop feierte damit sein sein damals 20-jähriges Bestehen. Foto: boSkop

Bochum. In diesem Jahr feiert das heutige Akafö-Kulturbüro Boskop sein 25-jähriges Bestehen. Es startete 1986 als Modellprojekt der Ruhr-Universität Bochum, um Kultur auf den Campus zu bringen, und war zunächst auf vier Jahre begrenzt.

Auf fünfzig Semester studentischer Kultur kann in diesem Jahr Boskop zurückblicken, ein Vierteljahrhundert Kulturförderung auf breiter Basis. Ein Grund, zu feiern.

Alles begann 1986 mit einem Pilotprojekt. Als eine von drei Hochschulen startete die RUB eine explizite Kulturförderung, zunächst begrenzt bis ins Jahr 1990. Unter der Federführung von Kanzler Bernhard Wiebel und dem damaligen Akafö-Geschäftsführer Fritz Melchers begann das schwierige Unterfangen, an einer Trabanten-Universität mit ausgedünntem direkten Kulturumfeld und hohem Pendleranteil der Studierenden Kulturarbeit zu machen. Im ersten Programmheft wurden schon Workshops zu Drachenbau, kreativem Schreiben und zu Pantomime angeboten.

Werdet kulturell aktiv!

Ulrich Seifert, der das Kulturbüro im Studentenwohnheim Sumperkamp von 1986 an leitete, schrieb vor Jahren, dass Aktivisten anfangs mit dem Saxofon über den Campus gelaufen seien und die Studierenden aufgerufen hätten „Werdet kulturell aktiv!“

Nach Abschluss der Modellversuchsphase wurde boSKop dann als Kulturbüro des Akademischen Förderungswerkes installiert und ist deutschlandweit die erste Kulturabteilung eines Studentenwerkes. Die Anhebung des Sozialbeitrages um damals 1,50 DM finanzierte das Kulturangebot mit.

Bender und Malmsheimer haben hier begonnen

Inzwischen ist das Angebot weit ausdifferenziert zwischen Musik, Theater, Tanz und allen Spielarten kulturellen Lebens. BoSkop bietet nicht nur an, sondern spiegelt das kulturelle Leben an Bochumer Hochschulen wider. Vor allem dadurch, dass Studierende auch mal zu Dozenten werden, die das Kursprogramm, das die Basis der Arbeit bildet, leiten.

Heute anerkannte Künstler wie Hennes Bender, Hans-Peter Lengkeit oder Jochen Malmsheimer taten hier erste Schritte, und wenn am 23. März groß ins Musische Zentrum geladen wird, sind von jenen sicherlich einige zugegen. Trotz dieses großen Geburtstagsfestes wird aber auch am Ende diesen Wintersemesters - traditionell am letzten Freitag - die große „BoSkop-Show“ am 4. Februar im Hardenberghaus stattfinden. Auch die diesmal einfach eine Nummer größer.

Tom Thelen



Kommentare
06.01.2011
15:57
50 Semester Bochumer Kulturbüro
von Mr. Pink | #1

Bitte um Korrektur:
Hans-Peter Lengkeit heißt HEINZ-PETER LENGKEIT!

Aus dem Ressort
Auf dem Gnadenhof – Wie ein Bochumer Tiere vorm Tod rettet
Schicksale
Im tiefsten Bochumer Süden liegt der ,Tierschutzhof im Ruhrtal’. Winfried Kaiser hat sich dort einen Lebenstraum erfüllt - er rettet Pferde und Hunde vor dem Tod. Die Tiere haben schwere Schicksale hinter sich. Unter Kaisers Obhut blühen sie wieder auf.
Neueröffnung im Kortländer-Kiez - Trinkhalle mit feinem Bier
Gastrnomie
Tom Gawlig eröffnet in einem ehemaligen kurdischen Café eine Kneipe mit minimalistischem Kiosk-Charakter. Mit handgemachten Bieren aus der Region, aus Franken und aus Belgien und kleinen traditionsreichen Speisen. Und einer Tischtennisplatte im Nebenzimmer. Die Szene wird es lieben.
Kennzeichen BO-?? 1848 für den VfL in Bochum ausverkauft
Fußball
Mit dem Ortszusatz „BO“ für Bochum und der Ziffernfolge „1848“ für das Gründungsjahr des VfL auf den Kennzeichen fahren derzeit 659 Autos durch Bochum. Damit ist die Kombination nach Angaben des Straßenverkehrsamts ausverkauft. In Bochum gehört sie eindeutig zu den begehrten.
Experten der Verbraucherzentrale kommen zu WAZ-Lesern
WAZ-Aktion
20.000 Bochumer suchen jährlich den Rat der Verbraucherschützer an der Oberen Beckstraße. „Das Interesse an Verbraucherthemen wächst stetig“, beobachtet die Leiterin Andrea Thume. Immer mehr Bürgerinnen und Bürger wollen als Kunde nicht (mehr) für dumm verkauft, getäuscht, abgezockt werden. Der Weg...
Mitspielen und Tickets für Spiel des VfL Bochum gewinnen
Aktion
Die WAZ und der Paketversand Hermes verlosen zwei mal zwei Karten für das Heimspiel des VfL Bochum am Montagabend gegen den 1. FC Union Berlin. Unser „Glückstelefon“ ist am Samstag, 23., und am Sonntag, 24. August, geschaltet. Die Gewinner werden Montag telefonisch benachrichtigt.
Umfrage
Die Bochumer Narren müssen in der kommenden Session wohl auf das 2010 etablierte Dreigestirn verzichten. Es gibt keine Kandidaten für das Markenzeichen des Karnevals in der Stadt. Was halten Sie davon?

Die Bochumer Narren müssen in der kommenden Session wohl auf das 2010 etablierte Dreigestirn verzichten. Es gibt keine Kandidaten für das Markenzeichen des Karnevals in der Stadt. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Kray besiegt Wattenscheid
Bildgalerie
Fußball
Casper begeistert 5.000 Fans
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Auftakt Bürgerwoche Ost
Bildgalerie
Werne
Neue Ausstellung
Bildgalerie
Geschichte