2700 Kinder wechseln die Schule

Hauptschule, Gymnasium, Realschule, Gesamtschule, Sekundarschule oder Gemeinschaftsschule – in Bochum sind alle Schulformen vertreten. Das macht die Wahl für die 2700 Kinder, die im Sommer an eine weiterführende Schule wechseln, nicht zwingend einfacher.

Vom kommenden Montag bis Mittwoch, 2. Februar bis 4. Februar, können die Erziehungsberechtigten ihre Kinder an Gymnasien und Realschulen anmelden (Montag 8 - 18 Uhr, Dienstag 8 - 16 Uhr, Mittwoch 8 - 14 Uhr). Für die Anmeldung an eine Haupt-, Gesamt-, Sekundar- oder die Gemeinschaftsschule haben die Eltern sogar noch einen Tag länger Zeit (Montag 8 - 18 Uhr, Dienstag 8 - 16 Uhr, Mittwoch 8 - 16 Uhr, Donnerstag 8 - 14 Uhr).

Grundsätzlich stehen den Kindern alle weiterführenden Schulen des Stadtgebietes zur Auswahl. „Allerdings“, sagt Annette Galla vom Schulverwaltungsamt, „hat jede Schule nur eine begrenzte Aufnahmekapazität, so dass gegebenenfalls nicht jedes Kind an der gewünschten Schule einen Platz findet kann. Und das unabhängig davon, wann die Anmeldung erfolgt ist. Also nicht: wer zuerst da ist, erhöht seine Chancen. Über die endgültige Aufnahme entscheidet die Schulleitung unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften. Das heißt zum Beispiel: gab oder gibt es ein Geschwisterkind an der Schule. Im Zweifelsfall kommt es zu einem Losverfahren. Bis zum 10. Februar bekommen Eltern mitgeteilt, wenn ihr Kind abgelehnt wurde. Galla: „Dann muss es an einer anderen Schule angemeldet werden.“ Am 13. März gibt es die endgültigen Bescheide.