200 Millionen Kubikmeter Gas verfeuert

Das Blockheizkraftwerk an der Zentraldeponie in Kornharpen erzeugt seit mehr als 20 Jahren Ökostrom und Öko-Fernwärme aus Deponiegas. Wie die Stadtwerke am Freitag mitteilten, erreichte die Energieproduktion am Donnerstag, 29. Januar, einen historischen Wert. 200 Millionen Kubikmeter Deponiegas sind inzwischen in Zusammenarbeit mit dem USB erfolgreich aus dem 60 Meter hohen Müllberg in Energie umgewandelt worden.

Strom für 4000 Bochumer Haushalte

Seit dem Probetrieb im November 1994 wurden so durch die Verbrennung des Gases 360 Millionen Kilowattstunden Ökostrom und 540 Millionen Kilowattstunden Ökowärme erzeugt. Auf der rund 370 000 Quadratmeter großen Deponie saugen 35 Gasbrunnen das Deponiegas, das etwa zu 53 Prozent aus Methan besteht, ab. Durch die energetische Nutzung des Deponiegases wird das klimaschädliche Methan erst gar nicht freigesetzt.

Über ein Leitungssystem wird das Gas anschließend zum Kraftwerk transportiert, wo es bis zu acht Gasmotoren mit Generatoren antreibt. Zurzeit liefert das Kraftwerk Ökostrom für rund 4000 Bochumer Haushalte und Ökowärme für ca. 3600 Haushalte.