18-Jähriger grapscht und bricht couragierter Frau die Hand

Ein 18-Jähriger hat am Hauptbahnhof Bochum eine junge Frau sexuell belästigt. Anschließend schlug und trat er eine Zeugin, die der jungen Bochumerin zur Hilfe kam.
Ein 18-Jähriger hat am Hauptbahnhof Bochum eine junge Frau sexuell belästigt. Anschließend schlug und trat er eine Zeugin, die der jungen Bochumerin zur Hilfe kam.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Erst hat ein 18-Jähriger eine junge Frau am Hauptbahnhof Bochum unsittlich berührt, dann schlug und trat er auf eine couragierte Helferin ein.

Bochum.. Ein aggressiver Grapscher hat einer Frau im Bochumer Hauptbahnhof die Hand gebrochen. Der 18-jährige Marokkaner fasste einer 21-jährigen Bochumerin am Sonntag um 6.10 Uhr auf einem Bahnsteig, wo sie auf eine S-Bahn wartete, zunächst unsittlich an das Gesäß. Zielstrebig war er auf sie zugegangen, als die S-Bahn eingefahren war.

Eine Oberhausenerin (29) beobachtete dies und kam dem Opfer zu Hilfe. Doch dann ging der Marokkaner auf die beherzte Helferin mit Faustschlägen und Tritten los und verletzte sie schwer, berichtet die Bundespolizei.

Beleidigung und gefährliche Körperverletzung

Alarmierte Einsatzkräfte nahmen den aggressiven Grapscher fest und legten ihm Handschellen an. Die verletzte Oberhausenerin wurde in eine Bochumer Klinik eingeliefert. Ein Atemalkoholtest bei dem Beschuldigten, der in Hamm gemeldet ist, ergab einen Wert von 1,5 Promille.

Die Bundespolizei leitete gegen den 18-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und gefährlicher Körperverletzung ein. Wegen fehlender Haftgründe durfte er später die Wache wieder verlassen.