Das aktuelle Wetter Bochum 13°C
Schöffengericht

11.400 Euro gestohlen - doch der Täter wird nicht bestraft

24.05.2012 | 10:24 Uhr
11.400 Euro gestohlen - doch der Täter wird nicht bestraft

Bochum.   Ein spielsüchtiger Mann (48), der 11.400 Euro von seiner Lebensgefährtin gestohlen hatte, kann nicht bestraft werden. Grund: Die Frau nahm im Gerichtssaal den Strafantrag zurück. Das hätte sie schon vorher getan, wenn die Polizei ihr nicht eine falsche Auskunft gegeben hätte.

Obwohl ein 48-jähriger Mann aus dem Schrank seiner Lebensgefährtin (51) in Bochum insgesamt 11.400 Euro gestohlen hatte, wird er nicht bestraft. Er stand am Donnerstag vor dem Schöffengericht. Doch die Richter stellten das Verfahren nach nur einer halben Stunde ein. Grund: Er ist zwar in Herne gemeldet, lebte aber in häuslicher Gemeinschaft mit der Geschädigten in Bochum. Und die nahm ihren Strafantrag im Prozess wieder zurück. Bei einer solchen Konstellation kann das Gericht den Täter nicht mehr verurteilen. Die Prozesskosten trägt die Landeskasse.

Der Angeklagte ist spielsüchtig. Er nennt sich selbst einen „Quartalsspieler“: Immer wenn jemand aus seinem Umkreis sterbe, gehe er an Automaten in Spielhallen. „Ich gehe Wochen, Monate, Jahre daran vorbei und schmeiße keinen Cent rein“, sagte er. Nur nach einem Todesfall spiele er dann wie wild.

Im Dezember 2010 und im November 2011 war dies offenbar der Fall. Er stahl seiner Partnerin einmal 7400 Euro und einmal 4000 Euro. „Ich habe das Bargeld immer nach und nach aus dem Schrank geholt.“ Alles Geld verzockte er.

„Dann hat ihnen die Polizei eine falsche Auskunft gegeben“

Nach dem zweiten Diebstahl war er kurzzeitig abgetaucht. Die Frau erstattete einen Strafantrag, auch für den ersten Fall. Weil sie ihm dann aber verziehen hatte, wollte sie den Strafantrag zurücknehmen. Die Polizei habe ihr gesagt, erklärte sie vor Gericht, dass das jetzt nicht mehr gehe. „Dann hat Ihnen die Polizei eine falsche Auskunft gegeben“, sagte Richter Werner Pattard. Daraufhin nahm die Frau ihren Strafantrag noch im Gerichtssaal zurück. „Wenn ich gewusst hätte, dass das möglich ist, hätte ich ihn längst zurückgenommen.“

Täter und Opfer sind weiterhin ein Paar. Der Schaden wird wohl bleiben. Die Frau: „Er will versuchen, das Geld zurückzuzahlen, aber ich denke mal...“ Dann brach der Satz ab, denn ihr Partner, ein arbeitsloser Straßenbauer, lebt von Hartz IV. Der Richter ergänzte: „Weg ist weg.“

Der Angeklagte will jetzt eine Therapie gegen die Spielsucht machen. Der Richter ermahnte ihn eindringlich dazu. Für den Fall, dass er dies nicht täte, meinte der Richter zu der Zeugin: „Sie haben die Erlaubnis, ihn irgendwo hinzutreten.“ Er beeilte sich dann aber hinzuzufügen: „Natürlich nur im übertragenen Sinne.“ Die Frau: „Schade.“

Bernd Kiesewetter

Kommentare
24.05.2012
23:45
11.400 Euro gestohlen - doch der Täter wird nicht bestraft
von Xavinia | #3

Wie kann man denn so blöde sein???
Die Frau hat nichts Besseres verdient.

Funktionen
Aus dem Ressort
Welle der Begeisterung schwappt durch die Kammerspiele
Schülertheater
Rund 70 Schüler von sieben Bochumer Schulen zeigen mit viel Verve das Faschismus-Lehrstück „Die Welle“.
Tausende Kraftfahrer missachten Umweltzone Bochum
Umweltzone
Die Umweltzone wird oft ignoriert: Die Stadt hat seit Juli 2014 – seitdem auch Autos mit gelber Plakette ausgesperrt sind – 4444 Verstöße registriert.
Gastronomie-Chef des Akafö: „Mit Essen spielt man nicht“
Gesundheit
Als Anfang Mai Kinder der Erich-Kästner-Schule über Übelkeit klagten, stand das Akafö in der Kritik. Nun ist klar, dass die Speisen einwandfrei war.
In dieser Küche in Wattenscheid trifft der Pott auf den Wok
Das isst der Pott
Längst ist die multikulturelle Gesellschaft auch in Ruhrgebietsküchen angekommen. Conny Doberstein kocht regionale Zutaten in asiatischem Gewand.
Neuer Bezirksschützenkönig kommt aus Gerthe
Königsschießen
Auf dem heimischen Schießstand setzt sich Franz Dreßen gegen die Konkurrenz aus dem Umland durch. Birgit Jochheim ist seine Königin. Dreijährige...
Fotos und Videos
Buntes aus dem Wok
Bildgalerie
Das isst der Pott
Kemnade in Flammen
Bildgalerie
Volksfest
Klosterfest in Stiepel
Bildgalerie
Fotostrecke
article
6689171
11.400 Euro gestohlen - doch der Täter wird nicht bestraft
11.400 Euro gestohlen - doch der Täter wird nicht bestraft
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/bochum/11-400-euro-gestohlen-doch-der-taeter-wird-nicht-bestraft-id6689171.html
2012-05-24 10:24
Bochum