101.000 Euro Schaden - mit Maserati in die Lärmschutzwand

Im Grünstreifen: der Maserati nach dem Unfall.
Im Grünstreifen: der Maserati nach dem Unfall.
Foto: Polizei
Was wir bereits wissen
Zu schnell unterwegs: Dreimal hat sich ein 28-Jähriger in Bochum mit einem Maserati überschlagen. Der Sachschaden liegt im sechsstelligen Bereich.

Bochum.. Mit einem Maserati GranTurismo hat ein 28-jähriger Recklinghäuser in Bochum einen spektakulären Unfall gebaut. Der Mann beschleunigte den Sportwagen am Dienstag, 2. Juni, gegen 11.45 Uhr beim Auffahren von der Universitätsstraße auf den Nordhausenring so dermaßen stark, dass er die Kontrolle über das Auto verlor. Der Maserati kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich nach Polizeiangaben mindestens dreimal. Schließlich streifte der Fahrer noch die Lärmschutzwand und blieb mit dem demolierten Fahrzeug auf dem Grünstreifen stehen.

Der 28-Jährige wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt und zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Unter dem Einfluss berauschender Mittel stand er nicht. Den entstandenen Gesamtschaden schätzt die Polizei auf 101.000 Euro, 1000 davon entfallen nach ihren Angaben auf die Lärmschutzwand.