Zusammenarbeit von Einsatzkräften optimieren

Weil bei Schadensfällen mit vielen Verletzten örtliche Rettungsdienste allein schnell personell überfordert sind, arbeitet der Märkische Kreis an individuellen Konzepten, um die Zusammenarbeit von Einsatzkräften aus verschiedenen Orten noch zu optimieren.

Im aktuellen Konzept des Märkischen Kreises sind fünf ManV-Größenordnungen vorgesehen:
Je nachdem, ob fünf, zehn, 25, 50 oder 100 und mehr Verletzte zu versorgen sind, werden verschiedene Einheiten alarmiert. Ein ManV 25 zählt schon zu den größeren Einsätzen.