Wüsitri statt Kirchenbesichtigung

Foto: WP

Balve..  Der erste Programmpunkt zum Auftakt des Sommerferienprogramms des Kolpingforum wurde wegen zu wenigen Teilnehmern zwar gestrichen, aber das abendliche Wüsitri an der SGV-Hütte machte umso mehr Spaß.

Eigentlich hatten die Kolpingmitglieder und ihre Gäste zunächst die Mendener Vinzenz-Kirche besichtigen wollen, doch das heiße Sommerwetter und die zeitgleich im Gesundheitscampus stattfindenden Balver Begegnungen hielten zu viele Interessenten ab, sich auf den Weg nach Menden zu machen.

Deshalb beschränkten sich die Kolpingverantwortlichen auf ihr beliebtes Wüsitri, das eine Kombination aus Würstchen grillen, singen und trinken darstellt. An der Wanderhütte sorgten Monika und Alfred Schraven unter Mithilfe von Franjo Sucevic vom SGV für leckere Grillwürstchen.

Heimatlieder zur Gitarre

Weil Maria und Alois Hoffmann ihre Gitarren mitgebracht hatten, war alles vorbereitet für einen gemütlichen Abend mit Liedern, kühlen Getränken und leckeren Würstchen.

„Es war toll, dass wir zum ersten Mal die neuen Liederbücher benutzen konnten, die uns Familie Jedowski gespendet hat“, sagte Kolpingforum-Leiter Engelbert Falke. „Das war eine große Hilfe, denn endlich hatten alle das gleiche Liederbuch zur Hand. Der Abend an der SGV-Hütte war eine runde Sache.“ Vor allem Balver Heimatlieder standen beim Wüsitri hoch im Kurs. Erst gegen 22 Uhr löste sich die Versammlung langsam auf.