Wildschwein und Reh verenden nach Unfällen

Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Zwei Wildunfälle haben am Wochenende die Polizei auf den Plan gerufen.

Langenholthausen..  Zwei Wildunfälle haben am Wochenende die Polizei auf den Plan gerufen. Auf der Kreisstraße 11 zwischen Langenholthausen und Garbeck wurde ein Wildschwein von einem Fahrzeug erfasst und verendete an der Unfallstelle. Auf dem Benkamp kollidierte ein Wagen auf der B 229 mit einem Reh. Das Wildtier verendete vor dem Eintreffen der Polizei. Das Wild wurde waidgerecht durch die zuständigen Jagdausübungsberechtigten entsorgt. Außerdem kam es am Freitag gegen 5.25 Uhr zu einem Glatteisunfall in Langenholthausen, Verletzte gab es aber nicht. Noch während der Unfallaufnahme streute ein Fahrzeug des Landesbetriebs Straßen.NRW die vereiste Strecke ab. Sachschaden: Insgesamt 5000 Euro.