Widriges Wetter bei Palmsonntag-Prozession

Während der Palmsonntags-Prozession in Langenholthausen betet Pastor Jürgen Bischoff mit den Gläubigen auch für die Opfer des Flugzeugabsturzes in den Alpen.
Während der Palmsonntags-Prozession in Langenholthausen betet Pastor Jürgen Bischoff mit den Gläubigen auch für die Opfer des Flugzeugabsturzes in den Alpen.
Foto: Steffi Friske

Langenholthausen..  Bunte Schirme dominierten das Bild der diesjährigen Palmsonntagsprozession durch Langenholthausen. Es regnete wie aus Eimern, und gerade als Pastor Jürgen Bischoff an die Leiden Christi erinnerte, kam auch noch heftiger Wind auf. „Aber trotz des widrigen Wetters halten wir an unserer Prozession fest“, beschied Jürgen Bischoff unbeirrt, und eine treue Christengemeinde begleitete ihn ebenso wie der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr aus Langenholthausen nach St. Johannes.

Klarinetten eingewickelt

Die Klarinetten fest in Plastik eingewickelt, damit die wertvollen Holzblasinstrumente keinen Schaden nehmen, marschierte der Musikzug tapfer vorneweg. Auch die Kommunionkinder verzogen keine Mine und hielten mit dem Zug Schritt. Die Teilnehmer der Prozession wurden mit einem sehens- und hörenswerten Jugendgottesdienst belohnt. Denn eigens angereist war die Formation „Echo 2010“ aus Neuenkirchen. Hierbei handelt es sich um Musiker, die im Jahr 2000 in Neunkirchen eigentlich „nur“ den Firmgottesdienst musikalisch gestaltet hatten, dann aber so viel Spaß an der Sache fanden, dass sie eine Band gründeten und im Laufe der Jahre zahlreiche Musiker hinzugewannen. Gern folgten sie dem Ruf nach Langenholthausen und konnten dort die Zuhörer mit herrlichen Singstimmen und gekonnter instrumentaler Begleitung begeistern. Einen Großteil der Wortbeiträge steuerten die diesjährigen Firmlinge bei. Sie spielten den Einzug von Jesus nach Jerusalem nach, erinnerten daran, wie viele Jesus Christus erst zujubelten, um sich anschließend gegen ihn zu wenden. Pastor Jürgen Bischoff versäumte es nicht, ins Gebet auch die Opfer des Flugzeugabsturzes in den Alpen einzuschließen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE