Volkringhauser Schützen bereiten Festakt zum 95-Jährigen vor

Die neu und wiedergewählten Vorstandsmitglieder mit Präses Vikar Wilhelm Grothe und Schützenkönig Daniel Eichhoff.
Die neu und wiedergewählten Vorstandsmitglieder mit Präses Vikar Wilhelm Grothe und Schützenkönig Daniel Eichhoff.
Foto: Uta Baumeister

Volkringhausen..  Der Vorstand der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft ist wieder auf 18 Mitglieder angewachsen. War es in der Vergangenheit schwierig, Posten zu besetzen, freuten sich die Verantwortlichen während der Jahreshauptversammlung am Samstag gleich über zwei neue Vorstandsmitglieder.

Im Rahmen der Vorstandswahlen stimmten die 68 anwesenden Mitglieder mehrheitlich für die Wiederwahlen des Brudermeisters Stephan Neuhaus, des Kassierers Daniel Strauß, des Obersts Detlef Reuß, des Fähnrichs Engelbert Krutmann und der Offiziere Michael Nowak, Mark Brinkschulte und Wolfgang Lamm. Benjamin Yeoh stellte sich nicht mehr als Offizier zur Wahl. Für ihn rückte Dominik Eland als neues Vorstandsmitglied nach. Eine besondere Überraschung war am Ende der Sitzung schließlich der Vorschlag, Matthias Noll als weiteren Offizier zu wählen. Der stimmte dem zu. So rückte der Tagesordnungspunkt Wahlen gegen 22.45 Uhr noch einmal in den Mittelpunkt, und die Anwesenden wählten Noll in das Offiziersamt.

Grüße von Claudius Spelsberg

Während der Versammlung überbrachte Brudermeister Neuhaus Grüße von Claudius Spelsberg und dessen Dankeschön an das ganze Dorf für die Veranstaltung der Benefizparty am 17. Januar. Den Worten schloss sich Ortsvorsteher Hubertus Schweitzer an. Es sei sagenhaft gewesen, wie sich Volkringhausen an dem Abend der Benefizparty präsentiert habe, sagte er und dankte allen Helfern für die Unterstützung. Über die Auszeichnung für 25-jährige Mitgliedschaft durfte sich André Stracke freuen.

Im weiteren Verlauf ging Stephan Neuhaus auf die Sanierungsarbeiten ein. Im vergangenen Jahr waren stellenweise Arbeiten am Fundament, Pflasterarbeiten und die Erneuerung der 40 Jahre alten Heizungsanlage in der Schützenhalle notwendig geworden. „Die neue Heißluftheizung konnten wir im Dezember in Betrieb nehmen”, berichtete Neuhaus. Besonders dankte er den Helfern und Hubert Mühling, der sich bei diesen Arbeiten intensiv eingebracht habe.

Des Weiteren teilte Neuhaus mit, dass die Schützenbruderschaft einen Defibrillator bestellt habe, der in der Halle angebracht werden soll, sowie neue Thekenbeleuchtung. Zudem müsse das Dach neu eingedeckt werden. Mit den Planungen dafür befasse sich ein Arbeitskreis, dem Detlef Reuß, Heribert Schulz, Rainer Krause und Stephan Neuhaus angehören. „Die konkreten Pläne werden wir in einer gesonderten Versammlung vorstellen.”

Festakt wird vorbereitet

In Vorbereitung sei derzeit auch der Festakt zum 95-jährigen Bestehen der Bruderschaft und zum 40-jährigen Bestehen der Schützenhalle, was am 10. Mai gefeiert werden soll. Über den genauen Programmablauf werde der Vorstand frühzeitig informieren, sagte Neuhaus und wies auf weitere Termine hin. Am 31. Januar bittet der Vorstand ab 13 Uhr um Mithilfe beim Generalputz. Am 15. Februar erfolgt der Aufbau für die Kleiderbörse, während der vom 20. bis 22. Februar wieder ein großes Angebot an Schützenfest- und Hochzeitskleidern in die Halle locken wird. Am 24. April besuchen die Schützen die Feier des Eisborner Trommlerkorps anlässlich dessen 95-jährigen Bestehens.

Der Höhepunkt des Jahres wird das Schützenfest vom 25. bis 27. Juli sein. In diesem Jahr wird samstags der große Zapfenstreich zelebriert, sonntags wird der Beckumer Hofstaat im Festzug mitmarschieren. „Dies ist alle fünf Jahre so. Der Zapfenstreich und der große Festzug werden besondere Highlights”, erklärte Neuhaus.