Viel Müll entlang der Bundesstraße 229

Aktion „Saubere Landschaft“ in Langenholthausen.
Aktion „Saubere Landschaft“ in Langenholthausen.
Foto: Claudia Heinemann

Langenholthausen..  In diesem Jahr hatten die Langenholthauser bei der Aktion „Saubere Landschaft“ besonders viel zu tun. Zum einen konnten an der Veranstaltung wegen der parallelen Firmvorbereitung in Hardehausen nur etwa 15 Bewohner teilnehmen, zum anderen lag wieder so viel Unrat an den Wegesrändern, dass die Teilnehmer statt zwei diesmal gleich dreieinhalb Stunden im Einsatz waren. „Wenigstens hatten wir Glück mit dem Wetter“, sagt Achim Wachauf.

Parallel zur Aktion hat ein Helfer-Team das Gelände der SoKoLa.de auf Vordermann gebracht, alle anderen strömten bis zu den Grenzen des Ortes aus, um die Wegesränder und Plätze vom Unrat zu befreien. „Dabei haben wir viel Müll gefunden. Von der Sandale über den Kleiderbügel bis hin zur Radkappe war alles dabei“, weiß Wachauf. Auch Autoreifen fehlten in diesem Jahr zum Bedauern der Langenholthauser nicht.

Besonders viel Unrat fanden die Helfer erneut entlang der Bundesstraße 229 Richtung Benkamp. Achim Wachauf: „Hier war der Graben wieder rappelvoll mit Flaschen und anderem Müll.“