VHS bietet Angebote für fast alle Lebenslagen

Balve..  Die heimische Volkshochschule bemüht sich, ihren umfangreichen Bildungsauftrag in möglichst vielen Bereichen des menschlichen Lebens zu verwirklichen. Im neuen Programmheft für das anstehende Frühjahrs-Semester finden sich deshalb neben vielen bewährten und noch immer stark nachgefragten Klassikern auch wieder einige neue Angebote, die interessante Erkenntnisse versprechen.

Einer dieser neuen VHS-Kurse in Balve trägt den Titel „Aufschneider, Intriganten und Despoten – Geschickt umgehen mit A... im Unternehmen“ (#115/3212). Der Geschäftsführende Leiter der VHS Menden-Hemer-Balve, Achim Puhl, glaubt zwar, dass in einer netten Kleinstadt wie Balve der Bedarf an einem derartigen Kursus eher gering sein dürfte, hat das Angebot aber trotzdem gerne ins neue Programm aufgenommen. Für Wichtigtuer, Tyrannen und Egomanen – so es sie denn in heimischen Unternehmen geben sollte – dürften schwere Zeiten anbrechen. Mit Iris Rademacher aus Iserlohn leitet eine sehr erfahrene Dozentin den Kursus. Sie war es auch, die die Idee dafür hatte.

Mit dem Kursus Nummer 115/5110 „Der Kampf gegen mich selbst“ präsentiert Iris Rademacher eine weitere Neuheit im Balver VHS-Programm. Die Dozentin verspricht am 6. Februar von 18 bis 21 Uhr ein Motivationstraining für ein gesünderes Leben. Dass besseres Essen, mehr Bewegung und echte Entspannung gut fürs eigene Wohlbefinden sind, dürfte sich schon lange rumgesprochen haben. In dem neuen VHS-Kursus wird gezeigt, wie solche guten Vorsätze tatsächlich und dauerhaft umgesetzt werden können.

Weitere Neuheiten für die Abteilung Balve sind zum Beispiel der Kursus „Fructose- und Laktoseunverträglichkeit“ (#115/5107) am 13. März oder Englisch A1 für Teilnehmer ohne oder mit sehr geringen Kenntnissen, die Englisch von Anfang an neu erlernen möchten.

Weil die neuen Kurse schon seit einiger Zeit online buchbar sind und auch das neue Programmheft bereits im Umlauf ist, liegen schon viele Anmeldungen vor. „Ausgebucht ist aber noch nichts“, verriet Achim Puhl. „Aber bei einigen Angeboten sollten sich Interessenten schon beeilen.“ Besonders stark nachgefragt ist zum Beispiel die „Mystische Nachtwanderung zur Walpurgisnacht“ (#115/1102) mit Wolfgang Hänisch am 30. April.

VHS-Klassiker wie die Motorsägen-Schulungen, die beliebten Foto-Kurse mit Ulrich Steinfort oder Angebote rund ums Kochen sowie die richtige Bedienung von Computern und Smartphones bleiben – zum Teil leicht verändert – im Angebot.

Ein Sorgenkind bleibt die Angebotssparte für Menschen mit geistiger und psychischer Behinderung. „In Balve fällt es uns tendenziell schwerer als in Menden oder Hemer, uns mit entsprechenden Organisationen vor Ort zu vernetzten“, erklärt VHS-Leiter Puhl. „Wir würden gerne mehr Angebote machen, benötigen dafür aber mehr lokale Partner, die wir mit ins Boot nehmen können.“ In einem Extra-Flyer listet die VHS Menden-Hemer-Balve mehrere Angebote für Menschen mit Lernbeeinträchtigungen auf, in Balve findet jedoch keiner dieser Kurse statt.

Weiter ausgebaut wird im neuen Semester das Angebot an berufsorientierten Qualifizierungen. „Da nimmt einfach der Bedarf zu“, weiß Achim Puhl und betont gleichzeitig, dass die Volkshochschule auch Ansprechpartner für kostenlose Beratungen zur beruflichen Entwicklung sowie Bildungsscheck und Bildungsprämie sei.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE