Verlorene Pfunde in Spende für DeCent-Laden umgewandelt

Foto: WP

Balve..  Der DeCent-Laden wird immer wichtiger. Das Angebot im Katholischen Pfarrheim ermöglicht Empfängern von Sozialhilfe und Grundsicherung sowie Menschen mit ähnlich geringem Einkommen Lebensmitteleinkäufe zum kleinen Preis. In der jüngeren Vergangenheit hat die Zahl der Bedürftigen zugenommen. „Aktuell sind es 30 Familien, die regelmäßig zu uns kommen“, berichten Ursula Kistowski, Vorsitzende der Caritas, und Alice Runte, Organisations-Leiterin des DeCent-Ladens. Und wenn weitere Asylsuchende nach Balve kommen, wird auch der DeCent-Laden noch mehr Kundschaft bekommen.

In dieser Situation freuen sich die beiden Frauen ganz besonders über die große Lebensmittelspende, die sie gestern erhielten. Weight-Watchers-Coach Susanne Willaschek überreichte 57 Kilo haltbare Lebensmittel – alles Spenden der von ihr betreuten Teilnehmer. „Wir haben in den vier Wochen vor Ostern für jedes Kilo, das wir abgenommen haben, ein Kilo Lebensmittel als Spende für den DeCent-Laden gesammelt“, erklärt Susanne Willaschek.

Auslöser für diese Aktion sei die sehr unglückliche Konstellation zweier großer Werbeplakate an der Hönnetalstraße gewesen. Dort hing ein Abnehm-Plakat der Weight Watchers genau neben einem Plakat von „Brot für die Welt“.

„Diese Aktion ist klasse. Wir sind ja auf Spenden angewiesen“, dankte Ursula Kistowski der Abnehm-Gruppe für ihr Engagement.