Verein für Körperpflege erhöht den Jahresbeitrag

Foto: WP

Balve..  Torsten Klein richtet am Ende noch einen Appell an die Mitglieder des Vereins für Körperpflege (VfK) Balve. „Ohne ein bisschen Engagement geht es nicht“, sagt der 2. Vorsitzende zum Abschluss der Jahreshauptversammlung im Haus Padberg. 111 Vereinsmitglieder zählt der Gesamtverein – aber Menschen zu finden, die im Vorstand und in den einzelnen Abteilungen Verantwortung übernehmen, wird auch beim VfK immer schwieriger.

„Dass es immer weniger junge Leute gibt, die in einen Verein eintreten und sich dort engagieren, ist wahrscheinlich der Trend der Zeit“, sagt Klein im Vorstandsbericht. Er leitet die Jahreshauptversammlung, weil der Vorsitzende Egbert Herrmann aus gesundheitlichen Gründen fehlt. Ob Herrmann sein Amt niederlegen wird, oder zu einem späteren Zeitpunkt wieder einsteigt, steht nicht abschließend fest. „Wir haben uns Gedanken gemacht, ob kurzfristig ein neuer 1. Vorsitzender gewählt werden kann“, berichtet Klein. „Das geht aber erst in der nächsten Wahlperiode in einem Jahr – oder auf einer Außerordentlichen Mitgliederversammlung, die dafür einberufen werden müsste.“

Einstimmig entscheiden sich die Mitglieder des VfK Balve für die Erhöhung des Grundbeitrags. Zukünftig zahlen Erwachsene 60 Euro im Jahr (bislang 40 Euro) und Kinder und Jugendliche fortan 40 Euro statt 25 Euro. Klein begründet diese Maßnahme unter anderem mit höheren Verbandsabgaben. „Die Einnahme- und Ausgabeseite muss ausgewogen bleiben. Daher tut eine Beitragsanpassung dringend Not.“

Ein Jahr der Veränderung liegt hinter dem VfK Balve, das ist in den Berichten der Abteilungen deutlich geworden. „Geschockt“ hätten die Volleyballer laut Frank Fillinger auf die Nachricht reagiert, dass die Badmintonabteilung nicht mehr existiere. 70 aktive Mitglieder zählt die Volleyball-Abteilung. Die Damen hätten sich mit Platz drei in der Kreisklasse gut aus der Affäre gezogen.

Langfristig neue Mitglieder gewinnen

Richtig gut angenommen wird beim VfK Balve das Kinderturnen. Mit Petra Schaaf habe man eine engagierte und fachlich versierte Übungsleiterin, lobt der 2. Vorsitzende Torsten Klein. Mindestens 13, manchmal auch bis zu 20 Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren, würden zu den Übungsstunden kommen. Der VfK hofft, dadurch auch langfristig neue, junge Mitglieder gewinnen zu können.

Die Tischtennis-Spieler des VfK Balve denken indes darüber nach, sich dem TTC Volkringhausen anzuschließen. „Die Tendenz geht ganz klar dahin“, sagt Abteilungsleiter Dieter Goeke. Bis Ende Mai könnte der Wechsel bereits erfolgt sein. „Wir würden zum TTC Volkringhausen gehen, wenn der TTC im Gegenzug vom Tischtenniskreis Arnsberg in den Kreis Lüdenscheid wechselt. Dann wären unsere Wege kürzer“, erläutert Dieter Goeke. Mehr als 20 Mitglieder haben der Zusammenlegung schon „grünes Licht“ gegeben. Aktuell gibt es beim VfK Balve zwei Tischtennis-Mannschaften und ein Jugendteam, das in der Kreisliga spielt.