Tobias Kiene neuer Vikar in Balve

Pfarrer Andreas Schulte (rechts) und Kirchenvorstands-Mitglied Bruno Köck.
Pfarrer Andreas Schulte (rechts) und Kirchenvorstands-Mitglied Bruno Köck.
Foto: Richard Elmerhaus

Balve..  Mit einem strahlenden Lächeln auf den Lippen verkündete Pfarrer Andreas Schulte unserer Zeitung am Samstag: „Wir bekommen einen neuen Vikar. Tobias Kiene wird zum 1. Juli seine Arbeit in unserem Pastoralverbund Balve-Hönnetal aufnehmen.“

Der neue Geistliche ist vor 28 Jahren in Willebadessen (Kreis Höxter) geboren. Nach dem Abitur im Jahr 2006 und dem Grundwehrdienst 2007 studierte Tobias Kiene in Paderborn und München bis 2012 Theologie. Sein Diakonat absolvierte er im Pastoralverbund Werl und Westönnen. Die Priesterweihe wurde ihm am 7. Juni 2014 zuteil. Seit dem ist er im Pastoralverbund Bad Lippspringe-Schlangen tätig.

Da der Pastoralverbund in Ostwestfalen personell sehr stark aufgestellt ist, hat sich Vikar Tobias Kiene dazu entschlossen, um eine Versetzung zu bitten. Diese Bitte ist ihm in Paderborn erfüllt worden. „Mein Wunsch ist es, jetzt meinen Dienst als Vikar in Balve fortzusetzen, wo ein größeres Aufgabenfeld auf mich wartet“, sagt Tobias Kiene, auf den sich der Pastoralverbund Balve-Hönnetal sehr freut, denn hier besteht im Gegensatz zum Pastoralverbund Bad Lippspringe-Schlangen dringender Bedarf an einem zusätzlichen Priester.

„Wir sind natürlich froh darüber, dass Vikar Kiene zu uns kommt, denn zuletzt hat es mir weh getan“, sagt Pfarrer Andreas Schulte mit Blick auf die Heiligen Messen, die aus personellen Gründen abgesagt werden mussten. „Dass uns Paderborn jetzt einen neuen Vikar zugeteilt hat, empfinde ich nicht nur als Entlastung für uns Priester, sondern auch als eine Wertschätzung unserer bisherigen Arbeit im Pastoralverbund Balve-Hönnetal“, erklärte Pfarrer Andreas Schulte.

Die Vorstellung des neuen Vikars Tobias Kiene erfolgt am Sonntag, 5. Juli, um 10.30 Uhr, im Balver Dom durch den Leiter des Pastoralverbundes, Pfarrer Andreas Schulte.