Stadt fordert Aufschlag für neues Kultur-Abo

Neuenrade..  Kultur wird wohl teurer in Neuenrade – zumindest, wenn es um die KulturAbonnements geht. Hat man schon für die laufende Saison in der Vergangenheit die Preise erhöht, so sah man sich seitens des kleinen Gremiums im Kulturausschuss gezwungen, noch mal hinzulangen und noch etwas draufzusatteln.

Grund für die Erhöhung sei die äußerst angespannte Haushaltslage, heißt es. Wenn es nach dem Vorschlag des „Kleinen Gremiums“ geht – das auch immer für die Ausgestaltung des Abo-Programms verantwortlich zeichnet – wird man künftig in Neuenrade für ein Abo 60 Euro statt 55 bezahlen.

Sechs Veranstaltungen

Und für jene, die eine Ermäßigung beanspruchen können, wird der Abo-Preis um fünf Euro auf 40 Euro erhöht. Im Kulturausschuss am Mittwoch der kommenden Woche soll das ganze dann verabschiedet werden – im Rahmen einer Dringlichkeitsentscheidung – damit die Preise für die neue Kultursaison noch erhoben werden können.

Für jede Kultursaison bietet die Stadt Neuenrade ihren kulturinteressierten Bürgern ein Abonnement mit sechs Veranstaltungen an, die im Kaisergartensaal stattfinden. Das Angebot ist dabei immer recht gut gemischt und reicht von Konzerten über Angebote von Neuenrader Vereinen bis hin zu Auftritten renommierter Tournee-Theaterensembles.

Das Angebot zieht: Rund 300 Abos verkaufen die Verantwortlichen der Stadt Neuenrade jedes Jahr, Interessenten gibt es darüber hinaus auch aus anderen Städten.

Es gibt natürlich eine Reihe von Vorteilen für die Nutzer dieses Angebotes: Die Abonnenten verfügen über einen reservierten Platz im vorderen Bereich des Saales. Die Abo-Karten sind zudem übertragbar und können an andere Interessenten weitergegeben werden. Abonnements können an der Bürgerrezeption im Neuenrader Rathaus erworben werden, wobei gleichzeitig dann auch die Platzauswahl erfolgen kann.

Gerne nutzt die Stadt auch das Weihnachtsgeschäft, um die Abos zu verkaufen. „Kultur unterm Weihnachtsbaum“ heißt die Aktion immer – und kommt gut an. Da wird dann sozusagen ein halbes Abo verkauft, weil dann in der Regel schon drei Abo-Veranstaltungen gelaufen sind. Die Haupt-Acts der neuen Saison kommen in der Regel nach Weihnachten.

Mit den Abo-Preisen liegen die Neuenrader Kulturbeauftragten günstig. Vergleichbare Aktionen in größeren Städten wie in Iserlohn kosteten in der Vergangenheit um die 120 Euro.

Für die kommende Saison, die im Herbst beginnt, haben sich die Neuenrader Kultur-Förderer wieder viel Mühe gegeben: Theater, Konzerte und unter anderem eine Oper werden dann im Neuenrader Kaisergarten präsentiert.