Stadt Balve baut neue KITA in Beckum

Der Bau des Integrationszentrums in Beckum ist seit Freitag kein Schnee von gestern.
Der Bau des Integrationszentrums in Beckum ist seit Freitag kein Schnee von gestern.
Foto: Richard Elmerhaus

Beckum..  Das Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr hat Beckum für das Städtebau-Sonderpro­gramm zur Integration von Flüchtlingen ausgewählt. Die Stadt Balve erhält für den Neubau einer Kindertagesstätte mit Integrationszentrum und Kulturbüro 1 058 400 Euro vom Land Nordrhein-Westfalen.

Der Rat der Stadt Balve hatte in einer Sondersitzung „Grünes Licht“ für den Neubau eines Inte­grationszentrums mit Kindergarten in Beckum gegeben (Fläche: ca. 3000 Qua­dratmeter). Die Kita soll auf dem „Sonnenblumenfeld“ entlang der Nikolausstraße entstehen. Die Kosten inklusive des Grunderwerbs belaufen sich auf 1,5 Millionen Euro. Weil der Antrag auf einen Fördersatz von 70 Prozent genehmigt wurde, nimmt die Stadt Balve für den Neubau 450 000 Euro aus ihrer eigenen Kasse. Bauherr der Einrichtung ist die Stadt Balve. Die Zweckbindung beläuft sich auf die Dauer von 20 Jahren.

90 Prozent der Flüchtlingskinder

In dem Integrationszen­trum mit Kindergarten sollen 90 Prozent der Flüchtlingskinder bis sechs Jahre aus Beckum, Volkringhausen und den Stockmeier-Gebäuden gefördert werden. Auch AG’s, Bläserklassen, die Brandschutzerziehung der Feuerwehr oder Deutschunterricht sind geplant.