St. Lambertus Gemeinde hält sich an Tradition von 1861

Affeln..  Die Bewohner Affelns, Alten­affelns und Blintrops zelebrierten am vergangenen Sonntag die Peter-und-Paul-Prozession unter der Leitung von Pastor Jürgen Bischhoff und Pastor Dietmar Schulte. Trotz der Regenschauer, die zwischenzeitlich die Prozession begleiteten, hielt sich die St. Lambertus Gemeinde an das Gelöbnis, das bereits im Jahre 1861 geleistet wurde. Nach einer Verwüstung, die den „schwarzen Tod“ mit ins Dorf gebracht hatte, konnten Messen nur noch im Freien abgehalten werden.

Traditionell erinnert die alljährliche Prozession durch die Wälder und Felder an diese schwere vergangene Zeit. Immer am ersten Sonntag nach dem Namenstag der Schutzpatronen der Schützenbruderschaft (St. Petrus und Paulus), dem 29. Juni, begeht die Gemeinde diese Prozession.

So predigten auch gestern die Pastöre Jürgen Bischhoff und Dietmar Schulte an vier Heiligen-Häuschen. Start war dabei die Segensstation im Lohwäldchen, drei weitere gab es rund um Affeln. Der Frauenchor hatte während des Festhochamtes in der Kirche gesungen und begleitete auch den Festumzug durch die Wiesen.