Sprinter bis unter Dach mit Spenden bepackt

Neuenrade..  „Nun ist die Kleidungskammer wieder komplett leer. Ich hoffe, dass die Neuenrader uns in der kommenden Zeit wieder ordentlich mit Spenden versorgen werden“, sagte die Leiterin des Ortsverbandes des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Maria Brockhagen. Zusammen mit ihrem Team beluden sie einen ganzen Kleinbus voll mit Kleidungsspenden, die am Montag an ein neues Flüchtlingsheim in Olpe gebracht wurden. In den weißen Sprinter des Roten Kreuzes passte kein einziger Passagier mehr rein. Bis unters Dach hatte das Neuenrader DRK-Team diesen mit Säcken voller Altkleiderspenden und Schuhen, die die Neuenrader Bürger beim Ortsverband abgegeben hatte, bepackt. „Ich bin von der Menge an Spendenkleidung begeistert. Wir sorgen auch umgehend dafür, dass die Sachen direkt – ohne Zwischenwege und mit Hilfe einer anderen Organisation – an die Bedürftigen gehen, die es am meisten brauchen“, erzählte Christiane Lauing.

137 Flüchtlinge

Die stellvertretende Landesvorsitzende des DRK Westfalen-Lippe holte die Spenden persönlich am DRK-Heim an der Niederheide ab. Anschließend fuhr sie mit dem „Gepäck“ Richtung Olpe, wo am letzten Samstag im ehemaligen Ferienheim Kolping das neue Flüchtlingsheim „Regenbogenland“ eröffnet wurde. Aktuell sind dort, laut Information von Lauing, bereits 137 Flüchtlinge untergebracht. „Die Menschen sind quasi Gäste. Viele kamen in ihrer Not nach Deutschland und haben nur die Sachen dabei gehabt, die sie am Körper getragen haben“, berichtete Lauing, die sich bereits vor Ort ein Bild der Lage machen konnte. Deshalb sei es sehr wichtig, dass den Menschen geholfen würde. Die Gesamtkapazität des Olper Flüchtlingsheimes soll in den kommenden Woche auf insgesamt 350 Plätze gesteigert werden. Hier sollen die „Gäste“ wieder eine neue Perspektive bekommen und „das auch mit Hilfe der Neuenrader Bürger, die immer wieder ihre Spendenbereitschaft großzügig bewiesen haben“, so Maria Brockhagen. So hofft das DRK-Team um Brockhagen und die anderen fleißigen Hände, dass in den kommenden Wochen wieder viele Bürger daheim ihre alten, guterhaltenen Kleidungsstücke und Schuhe aussortieren werden und diese anschließend an der Niederheide abgeben würden. Die zusätzliche Arbeit nehmen die ehrenamtlichen Kräfte gerne in Kauf, da sie ihr Engagement für andere, bedürftige Menschen mit viel Stolz erfüllen würde. Die Kleiderkammer des Roten Kreuzes an der Niederheide, gegenüber der Hauptschule Neuenrade, ist für die Spendenabgabe immer mittwochs, jeweils von 15 bis 17 Uhr, geöffnet. Fragen hierzu beantworten Brockhagen auch telefonisch unter Tel. 0 23 92/ 6 16 81.