Sebastian Richter führt nicht von oben, sondern von unten

Mike Kernig,
Mike Kernig,
Foto: Richard Elmerhaus

Balve..  „Mit Sebastian Richter haben wir einen sehr guten Nachfolger für Anton Lübke gefunden“, erklärte Mike Kernig, Vorstandsmitglied der Vereinigten Sparkasse im Märkischen Kreis, als er gestern Nachmittag den neuen Marktleiter vorstellt.

Der diplomierte Bankbetriebswirt, der in Menden zu Hause ist und bisher bei der Volksbank in Herscheid tätig war, führt die Sparkasse Balve künftig nicht in der 1. Etage, wie sein Vorgänger. „Ich will an der Basis präsent sein. Und das kann ich nur, wenn mein Büro im Bereich der Kundenhalle ist“, sagt Sebastian Richter, der sich vor allem im Privatkundenbereich sehr wohl fühlt.

Der 29-jährige Banker wünscht sich, dass er durch seine Präsenz schnell von den Balvern wahrgenommen wird. „Ich möchte von unseren Kunden direkt angesprochen werden. Dies gilt natürlich auch für meine Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen“, erklärt Sebastian Richter, der auch für die Sparkassen-Zweigstellen in Garbeck und Beckum verantwortlich zeichnet.

Der junge Banker freut sich, dass die beiden Vorstandsmitglieder Kai Hagen und Mike Kernig ihm ihr Vertrauen geschenkt haben, als es um die Nachfolge von Anton Lübke ging. Beworben hat sich Sebastian Richter aus drei Gründen: „Erstens will ich meinen Horizont erweitern. Zweitens möchte ich einen Stillstand in meiner Karriereplanung verhindern. Und Drittens war es mir sehr wichtig, einen Arbeitsplatz in der Nähe von Menden zu finden, wo ich mit meiner Frau und meiner 13 Monate alten Tochter wohne.“