Sarah Amrhein erhält höchste Tageswertung

Neuenrade..  Mit tollen Ergebnissen gingen die heimischen Nachwuchsgitarristen und Mandolinisten am Samstag in der Realschule aus dem Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ (Westfalen West) hervor. Zum zweiten Mal war Halver Austragungsort des Wettbewerbs.

Nach dem Wettbewerb der Akkordeonisten vor zwei Jahren richtete die Stadt diesmal den Wettbewerb der Zupfinstrumente aus. Und für die Neuenraderin Sarah Amrhein hatte sich die Anreise gelohnt; sie überzeugte mit ihrem Mandolinenspiel.

Zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Menden, Lüdenscheid, Meinerzhagen, Gevelsberg, Altena und eben Neuenrade stellten sich dem Urteil der Wertungsrichter. Zwei Absagen gab es. Auf hohem Niveau konzertierten die jungen Instrumentalisten. Mit durchweg 1. und 2. Preisen honorierte die Jury – bestehend aus Christian Kiefer (Düsseldorf), Karl-Heinz Wehnert-Bögner (Düsseldorf) und Thomas Scharkowski (Bochum) – die anspruchsvollen, abwechslungsreichen Wettbewerbsprogramme.

Preisträger bei „Jugend musiziert“

Aus allen Epochen waren klangschöne Stücke zu hören. Besonders erfolgreich endete der Wettbewerb für drei Gitarristen der Musikschule Volmetal – Bezirk Meinerzhagen – und die junge Mandolinenspielerin aus Neuenrade, die mit jeweils 23 Punkten (1. Preis mit Weiterleitung) die höchste Tageswertung erhielten und alle vier den Sprung zum Landeswettbewerb in Düsseldorf (6. bis 10. März) schafften.

Aus Meinerzhagen erspielte sich Lioba Nilovic, Schülerin von Helmut Boedecker, in der Altersgruppe II die hohe Punktzahl, die zur Teilnahme am Wettbewerb in der Landeshauptstadt berechtigt. Tom Aniello, der aus der Gitarrenklasse von Dr. Monika Burzik kommt, empfahl sich in der Altersklasse III für den Landeswettbewerb. Weiterüben für Düsseldorf heißt es gleichfalls für Helmut Boedeckers Gitarrenschüler Benjamin Tanzius, der in der Altersgruppe IV eine überzeugende Leistung bot.

Vollauf zufrieden sein konnte eben auch Sarah Amrhein, Mandolinenschülerin von Kirsten Amrhein und einzige Mandolinistin im Wettbewerb, die in der Altersgruppe III erstmalig am Wettbewerb teilnahm und auf Anhieb einen 1. Preis mit Weiterleitung schaffte.

Es gab bei anderen Jugend-musiziert-Wettbewerben noch weitere Preisträger: So errang Musikschulschülerin Julia Schubert (Querflöte) aus Neuenrade mit 22 Punkten in Altersgruppe V einen 1. Preis. Naelah Aysanoglu, aus Neuenrade errang in der Altersgruppe III einen 1. Preis mit der Harfe. Dazu hatten sich drei Neuenrader im Bereich Schlaginstrumente/Rhythmus der Jury gestellt; allen gelang die Qualifikation für den Landeswettbewerb.