Sänger bringen Neujahrsgrüße an die Mellener Haustüren

Die Neujahrssänger aus Mellen zogen auch 2015 wieder durch das Dorf
Die Neujahrssänger aus Mellen zogen auch 2015 wieder durch das Dorf
Foto: Mark Sonneborn

Mellen..  Eine Tradition lebt weiter – Auch Neujahr 2015 zogen die Neujahrssänger aus Mellen wieder durch das Dorf. Bewaffnet mit Flaschen voll Hochprozentigem gingen die rund 20 Sänger dabei in zwei Gruppen von Haustür zu Haustür, um gemeinsam mit den Bewohnern des Dorfes auf das neue Jahr 2015 anzustoßen.

Suppe als Willkommensgruß

Nicht überall müssen die Mellener Sänger die eigenen Flaschen zücken. „An manchen Türen werden wir auch auf einen Schnaps, ein Bier oder sogar eine warme Suppe hereingebeten. Die Tradition ist im Dorf bekannt und wir werden manchmal schon erwartet“, erklärte Daniel Schulze aus der Gemeinschaft der Mellener, die sich immer wieder zu dieser schönen Tradition vor Ort in der Gaststätte „Rumland“ treffen. Rund 80 Haustüren stehen für jede der beiden Gruppen auf dem Plan. Es gibt also einiges zu tun. Daher starten die Sänger auch schon um 12 Uhr, um abends durch zu sein. „Nicht alle Türen werden geöffnet. Dennoch sind es genug, damit wir am Ende des Tages die Auswirkungen spüren“, so stellt Daniel Schulze fest.

Dieses Jahr spielte das Wetter mit. Es herrschte strahlender Sonnenschein bei angenehmen Temperaturen. Da machte die Runde durch das Dorf richtig Spaß. Die Gruppen treffen sich jedes Jahr zum Ende der Runde gemeinsam beim Ehepaar Renate und Alfons Dittrich im Wohnzimmer – so auch dieses Jahr. „Dort sitzen wir immer eine gute Stunde. Neulinge müssen ein Gedicht aufsagen und jene, die zum letzten Mal mitgegangen sind, tragen sich in ein Buch ein, das von dem Ehepaar gepflegt wird“, so Schulze.

Spenden für Teilnehmer

Nach dem gemeinsamen Finale treten die Mellener Neujahrssänger den Rückweg nach „Rumland“ an. Unterwegs kommen kleine Spendenbeträge zusammen, mit denen die Gruppe abschließend ein geselliges Essen in der Gaststätte finanziert – und sich schon auf den nächsten Einsatz am ersten Tag des kommenden Jahres freut.