Neues Pastoralzentrum wird ab 2016 gebaut

5000 Euro bekommen Banz
5000 Euro bekommen Banz
Foto: Richard Elmerhaus
Dem geplanten Neubau eines Pfarr- und Pastoralzentrums ging ein Architektenwettbewerb voraus, der mit 10 000 Euro von der Katholischen Kirchengemeinde Balve ausgelobt war.

Balve..  Am Samstagmorgen lüfteten die Mitglieder des Kirchenvorstandes – Pfarrer An­dreas Schulte, Martin Gruschka und Bruno Köck – das gut gehütete Geheimnis: „Sieger des Wettbewerbs, an dem sich neun Architekturbüros beteiligten, sind Banz + Riecks Architekten BDA aus Bochum.“

Der gebürtige Neheimer und seine Frau freuten sich so sehr über den Gewinn des Wettbewerbs, dass Dietmar Riecks am liebsten sofort einen Piccolo aufgemacht hätte. „Leider saß ich im Auto, als wir von Pfarrer Schulte erfahren haben, dass unsere Arbeit am besten bei den Juroren angekommen ist“, sagt Dietmar Riecks. Auf den Piccolo muss er dennoch nicht verzichten, denn Pfarrer An­dreas Schulte reichte ihn am Samstagmorgen nach.

Plätze 2 und 3 zusammengefasst

Die Architekten Elke Banz und Dietmar Riecks müssen sich aber nicht mit dem prickelnden Sekt bescheiden, denn der 1. Preis im Architekten-Wettbewerb wird mit 5000 Euro honoriert. Die beiden Nächstplatzierten, Simon Hilker Architekten Ingenieure aus Menden und Deen architects aus Münster, erhalten je 2500 Euro. „Wir haben die Plätze zwei und drei zusammengefasst“, sagt der Geschäftsführende Vorsitzende des Kirchenvorstandes, Martin Gruschka, der darauf verweist, dass die Juroren sehr gute Arbeit geleistet haben.

Die sechsköpfige Jury aus Fachleuten, Politik, Erzbistum und Kirchengemeinde hat unter Vorsitz von Prof. Zvonko Turkali die drei Preisträger des Architektenwettbewerbs gekürt, der vom Bauherren – Katholische Kirchengemeinde St. Blasius – zum Neubau des Pfarr- und Pastoralzentrums in Balve ausgelobt worden war. Aufgabe war es, für das neue Pfarr- und Pastoralzentrum eine bauliche Einheit auf dem Gelände der St.-Blasius-Gemeinde zu schaffen.

Dies ist Elke Banz und Dietmar Riecks so gut gelungen, dass der Kirchenvorstand noch am Abend nach der Preisgerichtssitzung beschloss, den Vorschlag des Architekten-Ehepaares Elke Banz und Dietmar Riecks umzusetzen. „Das Architekturbüro kann jetzt mit der Planung beginnen“, sagt Pfarrer Andreas Schulte, der es ebenso wie Martin Gruschka und Bruno Köck begrüßt, dass das neue Pfarr- und Pastoralzentrum dort errichtet wird, wo sich derzeit noch das alte Jugendheim befindet.

Den Abriss ausschreiben

Bevor jedoch mit dem Neubau begonnen werden kann, gehen noch einige Tage ins Land. „Wir müssen erst einmal die Ausschreibung für den Abriss unseres jetzigen Jugendheimes auf den Weg bringen. Überdies werden wir uns am Mittwoch erstmalig mit den Architekten Banz und Riecks an einen Tisch setzen, um den Feinschliff beim Raumkonzept vorzunehmen. Das eine oder andere möchten wir gerne ändern“, sagt Bruno Köck.

Wenn das passiert ist, wird der Architekt einen neuen Plan erstellen, der auch von Paderborn genehmigt werden muss, denn von der Bausumme, die sich auf eine Million Euro beläuft, trägt das Erzbistum 80 Prozent. Baubeginn soll Mitte 2016 sein. Fertigstellung 2017.