Mit Musik-Hits stößt Chor „Cantilena“ in Marktlücke vor

Stolz sind die Mädchen des Chors „Cantilena“ auf ihr Liederbuch.
Stolz sind die Mädchen des Chors „Cantilena“ auf ihr Liederbuch.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Es gibt viele Lieder für Kleinkinder und viele Lieder für Jugendliche. Aber gibt es auch genügend Liedgut für die Altersgruppe der 7- bis 13-Jährigen?

Garbeck..  Nein, meint Hadewich Eggermont, die mehr als 20 Jahre Chorerfahrung aufweist und Kinderchor-Referentin des Chorverbandes Arnsberg ist. In diese „Marktlücke“ stößt der Chor Cantilena aus Garbeck vor. Die Mädchen im Alter von neun bis zwölf Jahren sollten ihren Gedanken freien Lauf lassen und altersgerechte Lieder erfinden. Zwei Jahre später ist das Resultat auf dem Markt: Ein eigenes Liederbuch mit 25 Stücken, die von lila Delfinen, Liebe, Aliens, Gummibärchen, Obstsalat oder Chinakohl handeln.

„Heya Wapika“ heißt der Titelsong, der nicht übersetzt werden kann, weil es sich um Fantasiesprache handelt. Die Ideen der Kinder fasste Stefan Slembrouck in Texte und Kinderlieder zusammen, die anschließend von dem belgischen Komponisten Jan Coeck musikalisch umgesetzt wurden. Das Liederbuch ist zum Preis von 24,95 Euro erhältlich, für Kinder- und Schulchöre gleichermaßen geeignet und hat eine Auflage von 500 Exemplaren. Es beinhaltet Texte und Noten der 25 Stücke, eine CD mit Instrumentalbegleitung und eine weitere mit den vom Chor Cantilena gesungenen Liedern. Wird nachgeordert, falls die 500 Bücher ausverkauft sein sollten? „Ja“, sagt Hadewich Eggermont, Vorsitzende des Chor-Ateliers in Garbeck.

Applaus vom Fachpublikum

Offiziell ist das Liederbuch „Heya Wapika“ am Samstag anlässlich des Studientages „Singen mit Kindern“ an der Folkwang-Hochschule Essen veröffentlicht worden. Die 20 Mädchen des Chors Cantilena wurden für ihren Auftritt mit Applaus vom Fachpublikum belohnt. Die Darbietung in Essen war erst der Auftakt einer größeren Werbetour. Am 25. April tritt der Chor Cantilena in Neuenrade auf, und bei der Höhlengala mit Patrick Lindner und Ireen Sheer am 27. Juni werden die Mädels sogar das Vorprogramm im Felsendom gestalten. „Die Vorfreude darauf ist riesig“, berichtet Hadewich Eggermont.

Weil den Kindern das Projekt sehr gut gefallen hat, ist ein weiteres Liederbuch durchaus wahrscheinlich, wie Textautor Stefan Slembrouck im WP-Gespräch verrät. „Ich bin da ganz zuversichtlich. Vielleicht gibt es eine Fortsetzung speziell für Jugendliche.“