MGV „Cäcilia“ Eisborn wird im März aufgelöst

Einen der letzten größeren Auftritte hatte der Männergesangverein „Cäcilia“ Eisborn beim Adventskonzert 2011 in der Schützenhalle. Damals sang der Chor gemeinsam mit den Sängerinnen aus dem Bergdorf.
Einen der letzten größeren Auftritte hatte der Männergesangverein „Cäcilia“ Eisborn beim Adventskonzert 2011 in der Schützenhalle. Damals sang der Chor gemeinsam mit den Sängerinnen aus dem Bergdorf.
Foto: WP

Eisborn..  Im Mai 2005 hatte der Männergesangverein „Cäcilia“ Eisborn noch allen Grund zum Feiern. Zum 100. Geburtstag des Chores wurde den Sängern die „Zelter-Plakette“ verliehen – „als Auszeichnung für Chorvereinigungen, die sich in langjährigem Wirken besondere Verdienste um die Pflege der Chormusik und des deutschen Volksliedes und damit um die Förderung des kulturellen Lebens erworben haben.“ Zehn Jahre später naht das Ende des MGV „Cäcilia“. Voraussichtlich Ende März findet die außerordentliche Generalversammlung zur Auflösung des Vereins statt.

„Wehmut hat sich gelegt“

„Die Wehmut hat sich schon etwas gelegt“, berichtet der Vorsitzende Theodor Peters. Denn das Aus für den traditionsreichen Verein hat sich abgezeichnet. Während in Spitzenzeiten mehr als 30 Sänger die Besucher beispielsweise bei den Advents- und Weihnachtskonzerten in den Jahren 1989 und 1990 erfreuten, waren es zuletzt zwölf. Fünf von ihnen hatten sich einem Männerchor in Müschede angeschlossen. Aber auch der gab im vergangenen Jahr seine Auflösung bekannt.

„Der Nachwuchs fehlt. Die Jugend im Dorf wird nicht zahlreicher und das Freizeitverhalten hat sich geändert“, sagt Theodor Peters und nennt mögliche Gründe für das Ende des MGV „Cäcilia“ Eisborn. Einen Chorleiter – der letzte war Frank Schröder – gibt es schon länger nicht mehr. „Es fehlt das Geld.“

Bereits im Vorjahr probten die Eisborner kaum noch, sondern trafen sich ein Mal im Monat im Übungsraum der Schützenhalle zum gemütlichen Beisammensein. Dieser gesellige Abend soll auch nach der Auflösung fortleben. Einige Sänger aus dem Bergdorf werden sich dem Chor in Brockhausen anschließen, andere hören ganz mit dem Singen in der Gemeinschaft auf.

Gegründet wurde der Männergesangverein „Cäcilia“ Eisborn am 19. Dezember 1905. Damals schlossen sich 25 sangesfreudige Männer aus Eisborn, Asbeck, Mailinde, Retringen, Albringen, Grübeck, Binolen, Berge und Jungholz zusammen. Der Balver Amtmann Dr. Carl Eickhoff genehmigte den Verein unter dem Namen MGV „Cäcilia“.

Weil der Verein bis zur Auflösung noch geschäftsfähig bleiben muss, gab es auf der Mitgliederversammlung Wiederwahlen für Kassierer Paul Kluczka, 2. Vorsitzender Dieter Alex und Beisitzer Franz Sprenger.