Mentales Training hilft Körper und Geist

Mentaltrainer Ralf Bigell (rechts) gab Tipps gegen Stress.
Mentaltrainer Ralf Bigell (rechts) gab Tipps gegen Stress.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Da Stress vor niemandem Halt macht, ist es umso wichtiger, den Körper in die richtige Balance zu bringen. Mentales Training macht das möglich.

Balve.. Stressbedingte Erkrankungen wie Burn-out, Schlafstörungen und chronische Schmerzen sind weiter auf dem Vormarsch. Eine hohe Quote von Arbeitsausfällen der Erwerbstätigen sind oftmals die Folge. Da Stress vor niemandem Halt macht, ist es umso wichtiger, den Körper in die richtige Balance zu bringen. Mentales Training macht das möglich.

Mentales Training zu erlernen und dem Gedanken-Karussell zu entfliehen, ist nicht schwer. Der Gesundheitspädagoge Ralf Bigell erläuterte das in dem Seminar „Mentale Fitness – Gesundheit für Körper und Geist“. Im Gesundheits-Campus Sauerland berichtete der Fachmann zunächst, wie Stress entsteht. „Eigentlich ist Stress nichts Schlechtes, denn die dadurch ausgelösten Stresshormone geben für kurze Zeit Kraft“, erklärte der Neuenrader Experte. Die durch die Hormone, darunter Adrenalin, ausgelöste Überreaktion seien für unsere Vorfahren zu Jagdzeiten überlebenswichtig gewesen. In der modernen Zeit hätten Leistungsdruck und Streitereien die Bärenjagd abgelöst. „Stresshormone werden kontinuierlich freigesetzt, so dass wir sie auflösen müssen“, sagte Bigell. Geschieht dies nicht, stellen sich Erkrankungen ein.

Bewegungstraining sei ein Muss, denn dadurch würden die Selbstheilungskräfte aktiviert. Mindestens 20 Minuten Gehen pro Tag in angemessenem Tempo reiche aus. Ebenso wichtig sei mentales Training. „Distanzieren Sie sich von negativen Gedanken“, riet er den Teilnehmern. Wer tägliche Achtsamkeitsübungen von etwa zehn Minuten und das Bewegungstraining ausführe, bringe seinen Körper und Geist in Harmonie, betonte Ralf Bigell, der als Lehrer für Qi Gong und Taijiquan tätig ist.

Die Förderung des körperlichen und seelischen Wohlbefindens lässt sich mit der traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) sehr gut umsetzen. So erläuterte der Fachmann Dr. Richard Wang, der im Zentrum für TCM in Winterberg mit Ralf Bigell zusammenarbeitet, die fünf Säulen der asiatischen Heilkunst. Dazu zählen die Akupunktur, Arzneimitteltherapie, Ernährung, Bewegungslehren Tai Chi und Qi Gong sowie die Tuina-Massage.

Mit praktischen Qi-Gong-Übungen führte Ralf Bigell die Teilnehmer in die Techniken der chinesischen Bewegungstherapie ein.