Markus Fälsch ist neuer Gänsekönig der Beckumer Schützen

Foto: WP

Beckum..  Wer glaubt, das Schützenfest in Beckum endet am Montag bzw. am frühen Dienstagmorgen, der muss am „vierten Schützenfesttag“ einfach mal einen Blick in und rund um die Hönnetalhalle werfen. Denn dann wird noch fleißig aufgeräumt und das Hochfest von den Schützen durchdiskutiert – und zudem der neue „Gänsekönig“ ermittelt. Nach sieben Schlägen stand er mit Markus Fälsch fest, der Fabian(e) Gloddeck zu seiner Mitregentin erkor.

Ganz früher wurde tatsächlich eine lebendige Gans für den Brauch verwendet, jetzt natürlich nicht mehr. „Eine Kunstgans hängt am Pfahl“, berichtet „Gänsebischof“ Felix Butterweck und fügt an: „Die wird mit einem Holzschwert kaputt gehauen.“

Alles ein Jux

Die Prozedur ist eine Tradition in Beckum und sorgt für reichlich Heiterkeit. Markus Fälsch ist es schließlich, der den Jux-Wettbewerb gewinnt. Er ist frisch gebackener Herrscher über das Federvieh und tritt damit in die Fußstapfen von Florian Oest und Stefan(ie) Finke – die Gänsekönigskette und ein kleiner Festzug dürfen nicht fehlen.

Aber nicht nur dem König wird große Ehre zuteil. Denn auch „Bundesgänsekaiser“ Gerri Hesse ist in der Hönnetalhalle, um wie in den 23 Jahren zuvor die Jubilare unter den ehemaligen Gänsekönigen zu ehren. Einer ist mit Björn Freiburg (5 und 25 Jahre) vor Ort.

Weitere ehemalige Regenten sind Klaus Niebels (5 Jahre), Toni Hansknecht (10 Jahre), Torsten Beckmann (20 Jahre), Rainer Frohne (25 Jahre), Ferdinand Levermann sen. (30 Jahre) und Georg Lenze (35 Jahre).