Männerchor Balve setzt Glanzlicht beim Festival

MGV Brockhausen
MGV Brockhausen
Foto: Richard Elmerhaus

Langenholthausen..  Nach zwei gelungenen Abenden mit begeisterndem Chorgesang zog der Männergesangsverein „Eintracht“ Langenholthausen ein zufriedenes Fazit. „Unser Chorfestival zum 95. Geburtstag war eine rundum gelungenen Sache“, freute sich Vorsitzender Gerhard Schwartpaul. „An beiden Abenden war das sangliche Niveau sehr gut, wobei es am Samstag sogar noch einen Hauch besser war als am ersten Abend.“

Mit 15 Chören und rund 400 Sängerinnen und Sängern, die sich auf der Bühne der Langenholthauser Schützenhalle abwechselten, präsentierten die Gastgeber zum Auftakt ein umfangreiches und abwechslungsreiches Programm. „So viele Chöre waren schon eine kleine Herausforderung für uns, und es war auch ein wenig eng in der Halle“, musste Gerhard Schwartpaul nach dem Chorfestival zugeben. „Aber dafür war es auch gemütlich.“

Verstärkung gewünscht

Immerhin fünf Gastchöre begrüßte der MGV „Eintracht“ am zweiten Abend. Mit dem Männerchor Balve und dem MGV Amicitia Garbeck waren zwei besonders große Chöre am Start, so dass mehr als 200 Sänger ihr Können präsentierten. Das Glanzlicht des Festivals setzten die Balver, die unter der Leitung von Hubertus Schönauer mit den Stücken „Der Wandrer“ und „Roll Jordan roll“ ihre Zuhörer begeisterten. Erstmals in Langenholthausen auf der Bühne stand der MGV Brockhausen. Die Brockhauser haben erst vor kurzem Verstärkung durch mehrere Sänger des aufgelösten Eisborner Männergesangvereins erhalten.

Verstärkung für „seine“ Sänger wünscht sich auch Gerhard Schwartpaul. Der Vorsitzende des MGV Langenholthausen kündigte nach dem gelungenen Festival an, dass in diesem Jahr eine Schnupperprobe angeboten werden soll. „Vielleicht finden sich ja doch noch ein paar junge Männer, die Lust haben, bei uns mitzusingen?“ Den Begriff „jung“ dürfen Interessenten in diesem Zusammenhang übrigens sehr frei interpretieren. Der ältestes derzeit aktive Sänger des MGV wird 85 Jahre, der jüngste ist 44 Jahre alt.

Chormusik kennt kein Alter

Dass Chormusik kein Alter kennt, wurde an den beiden Tagen in Langenholthausen einmal mehr deutlich. So feierte der neu gegründete Festspielchor Balver Höhle eine umjubelte Bühnenpremiere, und der gemütliche Teil nach den Gesangs-Darbietungen begeisterte an beiden Tagen ebenfalls. „Die Partyband Flashlight hat richtig Stimmung gemacht und toll zum Tanzen animiert“, freute sich Gerhard Schwartpaul. „Samstag nacht haben wir die Halle erst gegen halb vier abgeschlossen.“