Löschgruppe Beckum rückt 18-mal aus

Von links: Schriftführer Jens Honert, 1. Vorsitzender Sebastian Steiner, 2. Vorsitzender und Löschgruppenführer Markus Grothe.
Von links: Schriftführer Jens Honert, 1. Vorsitzender Sebastian Steiner, 2. Vorsitzender und Löschgruppenführer Markus Grothe.
Foto: Claudia Heinemann

Beckum..  Insgesamt 18-mal wurden die Kameraden der Löschgruppe Beckum im vergangenen Jahr zum Einsatz gerufen – das ist die Bilanz, die der Förderverein am Wochenende bei der Generalversammlung im Feuerwehrgerätehaus zog. Dabei war die Art der Alarmierungen 2014 wieder sehr vielschichtig: Vom Sturmeinsatz über die Beseitigung von Ölspuren bis hin zum Container- und Gebäudebrand wie beispielsweise im Dezember des vergangenen Jahres im Wocklumer Sägewerk war alles dabei und verlangte den Beckumer Blauröcken mehr Arbeitseinsatz ab als noch im Vorjahr, wo die Löschgruppe nur 16-mal alarmiert wurde.

Neben dem Überblick über die geleistete Arbeit durch Löschgruppenführer Markus Grothe stehen beim Förderverein aber vor allem die Neu-Investitionen im Fokus. „In diesem Jahr werden wir für alle Kameraden neue Handschuhe anschaffen“, berichtete er. Gesprochen wurde außerdem über den Kauf einer Rettungssäge. „Da wir so etwas in unserem Bestand noch nicht haben“, erklärte Grothe. Hierzu wird der Vorstand in Kürze Angebote einholen.

Im vergangenen Jahr hatte der Förderverein insgesamt 3 600 Euro in die Ausstattung und Arbeit der Beckumer Kameraden investiert. Möglich machten dies nicht allein die Mitgliedsbeiträge der aktuell 83 Förderer, sondern auch die Einnahmen aus den vier Altpapiersammlungen und die Erlöse aus den Festen.

Strömungsseminar finanziert

Dank dieser Gelder konnte 2014 das „Water-Rescue“-Strömungsseminar finanziert werden. Außerdem wurden Neoprenanzüge und Leinen sowie Erste-Hilfe-Material angeschafft. Weitere Einnahmen flossen in die Ausstattung des Feuerwehrgerätehause, in neue T-Shirts und Softshell-Jacken. „Mit diesen Investitionen leistet der Förderverein einen wichtigen Beitrag. Daher hoffen wir, dass wir auch weiterhin auf viele Unterstützer zählen können“, so der Vorsitzende Sebastian Steiner.

Geschlossen wurde die Versammlung mit der Bekanntgabe der Termine, zu denen unter anderem die Agathafeier am 7. Februar, die Altpapiersammlung am 21. Februar, die Feuerwehrfahrt vom 11. bis zum 13. September sowie das Kartoffelfest am 2. Oktober gehören.