Lisa Grefe nicht mehr Vorsitzende

Uta Baumeister und Lisa Grefe
Uta Baumeister und Lisa Grefe
Foto: WP

Balve..  Der Vorstand des Festspielverein Balve ist total zerstritten. Nachdem fast alle Mitglieder aus der Vorstands-Etage am Donnerstagabend nach einem Treffen mit der Feuerwehr spontan ihr Mandat niedergelegt haben, reagierte um 0.56 Uhr auch die 1. Vorsitzende Lisa Grefe, Zielscheibe der harschen Kritik. Sie teilte ihrer Stellvertreterin mit, dass auch sie nicht weiter macht.

Weichenstellung für die Zukunft

Wer glaubt, dass es jetzt etwas ruhiger innerhalb der Führungs-Etage zugeht, der sieht sich getäuscht. Denn die Vorstandsmitglieder, die nicht mehr gewillt sind, mit Lisa Grefe zum Wohle des Festspielvereins zu arbeiten, wurden von ihrer Tochter ganz übel beschimpft. „Wir lassen uns nicht beleidigen“, sagt daraufhin die 2. Vorsitzende des Festspielvereins, Uta Baumeister, die jetzt dabei ist, die Weichen für eine bessere Zusammenarbeit zu stellen.

Ob das in der Kürze der Zeit gelingt, bleibt abzuwarten, denn aus den Gesprächen mit den Vorstandsmitgliedern, die keine Lust mehr verspüren, ihr Ehrenamt gemeinsam mit Lisa Grefe auszuüben, ging eindeutig hervor: „Jetzt hilft nur noch eine Außerordentliche Mitgliederversammlung, in deren Verlauf wir einen neuen Vorstand wählen.“

Vorsitzende muss unterschreiben

Dieser Aussage ließ die 2. Vorsitzende Uta Baumeister in Absprache mit ihren Vorstandsmitgliedern Taten folgen. Denn nachdem die Führungsriege auseinandergefallen ist, holte sich der Verein notariellen Beistand. „Wir haben uns sagen lassen, dass Lisa Grefe die schriftliche Einladung für die Außerordentliche Mitgliederversammlung am Donnerstag, 2. Juli, unterschreiben muss, weil wir alle bis zur Versammlung, in der wir unseren Rücktritt den Mitgliedern mitteilen, im Amt sind“, sagt Uta Baumeister. Sie schätzt zwar die ehrenamtliche Arbeit der Vorsitzenden Lisa Grefe, aber deren soziale Kompetenz bezeichnet sie als sehr schlecht.

Mangelnde Transparenz

Denn bereits in der Vergangenheit haben sich Vorstandsmitglieder massiv darüber beschwert, dass sie, wenn es beispielsweise um finanzielle Transaktionen des Festspielvereins ging, nicht oder nur unzureichend von der Vorsitzenden informiert worden sind.

Auch aktuell ist es zu Verstimmungen gekommen, nachdem der Sohn der 1. Vorsitzenden, der vom Festspielverein Balve für die Pflege der Homepage honoriert wird, gekündigt hatte. Und plötzlich erfahren die Vorstandsmitglieder durch die Vorsitzende, dass er doch weiter macht. „Es kann doch nicht sein, dass wir nicht genau wissen, was der Sohn und die Schwiegertochter eigentlich in unserem Verein machen, und wie es im Detail mit der Bezahlung aussieht“, mokieren sich die Vorstandsmitglieder, für die Transparenz oberstes Gebot ist. „Wir sind mit dieser Forderung leider nicht durchgedrungen. Sie hat uns immer wieder vor den Kopf gestoßen“, klagen die aufgebrachten Vorstandsmitglieder, die am 2. Juli um 19 Uhr in der Außerordentlichen Mitgliederversammlung einen Schlussstrich unter das nach ihrer Meinung unrühmliche Kapitel ziehen möchten.

In der Versammlung, von wem auch immer sie eröffnet und geleitet wird, gibt es keine Probleme, das Amt des 1. Vorsitzenden neu zu besetzen. „Ich werde den Festspielverein Balve nicht im Regen stehen lassen. Denn ich arbeite gerne und mit viel Herzblut ehrenamtlich, um den Menschen ein schönes kulturelles Angebot in der Balver Höhle durch unseren Verein anbieten zu können“, sagt Uta Baumeister, 2. Vorsitzende und Pressesprecherin des Kulturvereins.