Lehre mit sehr guten Noten beendet

Jan Paul Bathe, Robin Smid, Viktor Bruch, Salvatore Benvenuto, Hendrik Severin und Ausbildungsleiter Michael Volmer (von links).
Jan Paul Bathe, Robin Smid, Viktor Bruch, Salvatore Benvenuto, Hendrik Severin und Ausbildungsleiter Michael Volmer (von links).
Foto: WP

Garbeck..  Fachkräftemangel ist immer wieder ein Thema, das in den Medien diskutiert wird. Ein Thema, das auch vor der Firma Rickmeier GmbH nicht Halt macht. Das Unternehmen aus Garbeck bildet jedes Jahr junge Menschen im kaufmännischen und gewerblichen Bereich aus – „aktuell 16 Auszubildende“, berichtet Michael Volmer im WP-Gespräch.

Quintett wird übernommen

Besonders stolz ist der Ausbildungsleiter auf jene fünf Azubis, die nach drei Jahren ihre Abschlussprüfungen bestanden haben. „Vier haben die Gesamtnote Sehr Gut, einer die Note Gut erhalten“, erzählt Michael Volmer. „Das ist kein übliches Ergebnis, sondern außergewöhnlich. Darauf sind wir sehr stolz.“

Die erfolgreichen Rickmeier-Azubis sind Jan Paul Bathe, 20 Jahre aus Beckum (Indus­triemechaniker, Einsatzgebiet Maschinen- und Anlagenbau), Robin Smid, 22 Jahre aus Garbeck (Industriemechaniker, Einsatzgebiet Maschinen- und Anlagenbau), Viktor Bruch, 19 Jahre aus Menden (Zerspanungsmechaniker, Einsatzgebiet Fräsmaschinensysteme), Salvatore Benvenuto, 20 Jahre aus Garbeck (Zerspanungsmechaniker, Einsatzgebiet Fräsmaschinensysteme), und Hendrik Severin, 19 Jahre aus Höveringhausen (Zerspanungsmechaniker, Einsatzgebiet Drehmaschinensysteme). Weil die Auszubildenden so erfolgreich ihre Prüfungen bestanden haben, hat sich die Firma Rickmeier dazu entschlossen, das Quintett zu übernehmen. „Wir bilden nicht aus, um die Azubis dann ziehen zu lassen“, sagt Volmer.

Das Unternehmen, das 235 Mitarbeiter in Garbeck beschäftigt, will auch zukünftig ausbilden, um einem akuten Fachkräftemangel vorzubeugen. „Tendenziell werden die Bewerbungen weniger“, berichtet Ausbildungsleiter Michael Volmer, „aber die steigende Zahl der Praktikanten lässt uns hoffen. Es ist wichtig, das Marketing anzukurbeln und das Unternehmen noch bekannter zu machen.“

Gute Erfahrungen hat die Firma Rickmeier GmbH mit der Teilnahme bei „Karriere im Märkischen Kreis“ oder dem Angebot „Tag der offenen Ausbildung“ gemacht. An interessierten Jugendlichen – Real- und Hauptschülern aus den Städten Balve und Neuenrade – habe es hier nicht gemangelt. An erster Stelle stehe bei den Nachwuchskräften das Interesse am Industriemechaniker, gefolgt vom Zerspanungsmechaniker.