Lange kfd-Tafel lockt 170 Frauen nach Balve

Lange Tafel, große Veranstaltung: Die kfds des Pastoralverbunds Balve-Hönnetal treffen sich auf dem Kirchplatz von St. Blasius zu einem Kaffeekränzchen der besonderen Art.
Lange Tafel, große Veranstaltung: Die kfds des Pastoralverbunds Balve-Hönnetal treffen sich auf dem Kirchplatz von St. Blasius zu einem Kaffeekränzchen der besonderen Art.
Foto: WP

Balve..  So haben die kfd-Frauen noch nie Geburtstag gefeiert. Aus dem gesamten Pastoralverbund Balve-Hönnetal kamen gestern rund 170 Teilnehmerinnen zur Pfarrkirche St. Blasius und nahmen an der langen kfd-Tafel Platz. Kaffee und Kuchen, Gemeinschaft und gute Gespräche – schöner kann ein Jubiläum kaum gefeiert werden.

Auch Balves kfd-Vorsitzende Angelika Schulte war rundum begeistert. „Das ist der Wahnsinn. Wir sind überwältigt von den vielen Personen, die gekommen sind. Es ist wirklich wunderbar. Die Atmosphäre ist schön locker. Es hat richtig Spaß gemacht.“

20 Festzeltgarnituren

Weil die lange Tafel der kfd ein so großer Erfolg war, steigt die Vorfreude auf den nächsten runden Geburtstag. 2018 wird die Balver kfd 100 Jahre jung. Klar, dass auch das groß gefeiert werden soll. Eine weitere lange Tafel auf dem Kirchplatz von St. Blasius wäre zumindest eine Überlegung wert. „Ich könnte mir auch vorstellen, dass wir dann mehrere Veranstaltungen machen“, sagte Angelika Schulte. „Da schwirren noch so einige Gedanken bei uns im Kopf rum.“

20 Festzeltgarnituren hatten die kfd-Helferinnen im Garten neben der Kirche aufgebaut. Zunächst in einem großen Kreis zu einer wirklich langen Tafel, doch später musste ein Teil der Tische in den Schatten unter einen großen Baum gerückt werden. Eine lange Tafel war es dann zwar nicht mehr, aber noch immer eine große Veranstaltung. Mit vielen leckeren Kuchen und Torten – alle aus eigener Herstellung – war die Basis für einen netten Nachmittag gelegt.

Besonders freuten sich die heimischen kfds gestern über den Besuch der Bundestagsabgeordneten Christel Voßbeck-Kayser. Auch sie lobte die katholischen Frauen für ihren Input zu gesellschaftspolitischen Themen. „Frauen sind die Heldinnen ihrer eigenen Geschichte“, betonte die Politikerin. „Wir haben uns alles hart erarbeitet und erstritten.“

Vorführungen der Tanzmäuse von Monika Eickelmann und ein Auftritt von Birgit Rapp, die als Frau Hückeswagen über Problemchen bei Busausflügen berichtete, rundeten das Programm ab.

kfd präsentiert sich aktuell

Für Angelika Schulte war die lange kfd-Tafel aber mehr als nur ein Grund, nett zusammen zu sitzen, Kuchen zu essen und zu plaudern. „Die kfd bewegt total viel – auch in der Politik und in der Gesellschaft“, sagte die Balver Vorsitzende. „Viele wissen das nicht und denken bei der kfd nur an einen Mütterverein. Aber aus diesem Klischee möchten wir raus. Und so eine Aktion ist eine schöne Möglichkeit, die kfd aktuell zu präsentieren.“