Kleine Künstler filzen, malen und arbeiten mit Ton

Neuenrade..  Langeweile in den Osterferien? Die neun Workshop-Teilnehmer in der Kiku beantworten diese Frage mit einem klaren Nein. Sie haben vier Tage lang gemalt, plastiziert, gebastelt und zu guter Letzt: Ostereier von Hand gefärbt.

Spannende vier Tage, die gleichermaßen abwechslungs- und lehrreich waren - und rasend schnell vorbei gingen. Denn ständig galt es, neue Herausforderungen zu meistern, frische Ideen zu entwickeln oder sich zu überlegen, wie man am Besten ein Selbstbildnis malt. Die neun Kinder, zwischen acht und elf Jahren alt, hatte ihre helle Freude an der Arbeit in der Kiku. Das war den Jungen und Mädchen am gestrigen Abschlusstag in ihre Gesichter geschrieben. Und was hat euch am meisten Spaß gemacht? Das Filzen, das Malen, das Arbeiten mit dem Ton? „Eigentlich alles“, sagten die jungen Künstler. Und das spiegelte sich in den Arbeiten auch wider. Sie strotzten nur so vor fröhlichen Frühlingsfarben, hatten die Natur und das bevorstehende Osterfest zum Thema. Farbenfrohe Collagen entstanden ebenso wie kleine Schafe, die es sich auf einem Bett aus Natur-Moos gemütlich machen. Zwei unterschiedlich große Styroporkugeln gaben den Schafen Struktur.

Aus echter Schafwolle filzten die Kinder den niedlichen Tieren dann ihre „Kleidung“. Hähne, Osterhasen und blumige Bilder - das alles schufen die begeisterten Workshop-Teilnehmer. Und Reste, aus denen man nichts mehr machen kann, gibt es in der Kiku nicht. Fantasie ist die Zutat, die aus einem ausgedienten Korken und einer tollen Idee eine Maus, einen Pilz oder einen einfallsreichen Flaschenverschluss werden lässt.

Keine Frage, Kinder haben Spaß an Kunst, am Basteln, an der Umsetzung kreativer Ideen.