Johannes Schwartpaul neuer 1. Vorsitzender

Foto: WP

Balve..  Nach mehr als zwölf Jahren Vorstandsarbeit verabschiedete sich Christian Schubert gestern Abend aus der Führungscrew des Balver Bürgerbusvereins. Neuer 1. Vorsitzende ist Johannes Schwartpaul.

„Diese Entscheidung ist mir definitiv nicht leicht gefallen, und ich gehe auch mit einem weinenden Auge“, betonte Christian Schubert, der bei der Gründung des Vereins im Januar 2002 als 2. Vorsitzender gleich Verantwortung übernommen hatte und später als 1. Vorsitzender großen Anteil an der rasanten Entwicklung des Vereins hatte. „Es gab viele Kritiker, aber denen haben wir es gezeigt. Wir sind auf dem richtigen Weg“, zog der aus beruflichen Gründen scheidende Vorsitzende sein persönliches Fazit. Mit dem 63-jährigen Johannes Schwartpaul aus Balve folgt ein ebenso motivierter wie engagierter neuer Vereinschef. Er ist seit gut einem Jahr als Fahrer aktiv und freut sich auf seine neuen Aufgaben.

Kontaktpflege

Allerdings will Johannes Schwartpaul auch weiterhin hinter dem Steuer des Balver Bürgerbusses sitzen. „Wenn ich Leute einlade, sind die oft unheimlich dankbar, dass es den Bürgerbus gibt“, sagte der neue 1. Vorsitzende. „Ich will meinen Beitrag dazu leisten, dass es diesen Verein weiter gibt.“

Seinem Nachfolger wünschte Christian Schubert viel Glück und Erfolg: „Er findet hier einen super Vorstand vor und wird bestimmt keine Probleme haben.“ Mit der Bitte, sich weiter um die freundschaftlichen Beziehungen zum Bürgerbusverein in Veessen/NL zu kümmern, räumte Schubert seinen Chefsessel. Der Kontaktpflege zu den niederländischen Freunden will er sich auch weiterhin widmen – dann allerdings nicht mehr in offizieller Vorstandsmission.

Der Bürgerbusverein freut sich sehr auf das neue Fahrzeug. „Die Bestellung ist raus. Wenn alles gut geht, kann der Bus im Oktober in Betrieb genommen werden“, hatte Geschäftsführer Michael Breier der Versammlung verkündet.

Reparaturkosten

Weil das alte Fahrzeug erhebliche Reparatur- und Wartungskosten verursacht hat, hofft der Bürgerbusverein in der Zukunft auf geringere Ausgaben. Im vergangenen Jahr wurden fast 4000 Euro ins alte Fahrzeug gesteckt. Und für das laufende Jahr befürchtet der Geschäftsführer einen noch höheren Betrag. Der Kassenbericht für das vergangene Jahr wies ein Minus von rund 5100 Euro aus.

Freuen können sich auch die ehrenamtlichen Fahrer auf den neuen Bürgerbus. Der wird nicht nur Ausklappfenster für bessere Belüftung haben, sondern auch einen besonders komfortablen Fahrersitz. Dieser muss zwar immer auf das Gewicht des Fahrers eingestellt werden, verspricht dann aber einen bislang nicht gekannten Komfort.