In Volkringhausen gerät Holzstapel unter Balkon in Brand

Foto: WP

Volkringhausen..  Bei einem Brand am Samstagnachmittag in Volkringhausen entstand an einer Terrasse erheblicher Sachschaden. Das Feuer drohte auf das Gebäude überzugreifen. 50 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Ein Stapel mit etwa fünf bis sechs Raummetern Holz, der unter einem Balkon lagerte, war gegen kurz vor 17 Uhr am Staute in Volkringhausen in Brand geraten. Der Löschzug 3 mit den Löschgruppen aus Eisborn, Volkringhausen und Beckum und die Löschgruppe aus Balve wurden um 16.52 Uhr alarmiert. Beim Eintreffen der Wehrleute war das Feuer bereits auf die Terrassenabdeckung übergesprungen, die Glasscheibe der Terrassentür war geplatzt. „Es hätte nicht mehr lange gebraucht, dann wäre daraus ein Vollbrand geworden“, schildert Kai Gaberle, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Balve, die Situation. „Da zählt jede Minute.“

Ein Einsatztrupp löschte den Brand unter Atemschutz. Anschließend wurde die Terrassenabdeckung entfernt, um mögliche Glutnester zu finden. Zusätzlich wurde noch eine Wärmebildkamera eingesetzt. Bis 19 Uhr war die Feuerwehr in Volkringhausen im Einsatz.

Für den Löschzug 3 war am Samstag eigentlich um 17 Uhr eine Übung an der Burg Klusenstein geplant. Die Realität holte die Feuerwehrkameraden jedoch ein – die Übung fand nur mit den Deilinghofenern statt.

Arbeitsreicher Samstag

Der Samstag erwies sich für die Feuerwehr auch über den Brand in Volkringhausen hinaus noch als sehr arbeitsreich. Wie Kai Gaberle berichtet, musste die Löschgruppe Volkringhausen bereits um 7.20 Uhr in Binolen einen auf die Straße gestürzten Baum beseitigen. Um 13.11 Uhr folgte für die Volkringhauser ein First-Responder-Einsatz (Erste Hilfe). Schließlich musste der Löschzug Garbeck um 19.04 Uhr zwischen Leveringhausen und Ihmert eine Unfallstelle sichern. Dort war ein Motorrad unter einen Pkw gerutscht.