In gemütlicher Runde entstehen warme Socken für die Enkelkinder

Offener Handarbeitskreis der kfd im Marienheim Balve.
Offener Handarbeitskreis der kfd im Marienheim Balve.
Foto: WP

Balve..  Klackern gehört zum Handwerk. Wenn sich die Damen des offenen Handarbeitskreises jeden Montag im Marienheim treffen, klackern entweder die Stricknadeln aneinander oder die Kaffeetassen auf den Untertassen. Die lockere Seniorinnen-Runde verfolgt nicht nur den Zweck, mit geschickten Händen Nützliches und Dekoratives entstehen zu lassen – der gesellige Aspekt ist mindestens genauso wichtig.

„Hier gibt es Ratschläge und Hilfestellungen, aber wir sind auch ein gemütlicher Handarbeitskreis mit Kaffeetrinken“, bestätigt Lucie Nickut, die gemeinsam mit Erika Hoffrecht den Treff leitet. Die älteren Damen treffen sich im Herbst, Winter und Frühling montags von 14.30 bis 16.45 Uhr im Marienheim und freuen sich über jedes neue Gesicht.

Socken und Schals sind der große Renner. Enkel und Urenkel der Handarbeits-Damen müssen keine kalten Füße fürchten. Aber auch aufwendige Stickarbeiten entstehen in der gemütlichen Runde.

„Das sind immer schöne Nachmittage, an denen man entspannen und kommunizieren kann. Wer mitmachen möchte, ist immer willkommen“, betont Erika Hoffrecht. „Wir haben auch keine Altersgrenze. Auch jüngere Frauen können gerne zu uns kommen.“