Im Juni 2016 ist die Reitsport-Elite wieder zu Gast in Balve

Während der Ehrenrunde wird Kristina Sprehe, die Deutsche Meisterin im Dressurreiten, vom Publikum im Reitstadion Wocklum gefeiert.
Während der Ehrenrunde wird Kristina Sprehe, die Deutsche Meisterin im Dressurreiten, vom Publikum im Reitstadion Wocklum gefeiert.
Foto: Richard Elmerhaus
Was wir bereits wissen
Balve Optimum International und die Deutschen Meisterschaften 2015 der Dressur- und Springreiter haben bei den Besuchern ein sehr positives Echo ausgelöst.

Balve.. Wir wollten von Turnier-Chefin Freiin Rosalie von Landsberg-Velen und auch anderen Protagonisten wissen, wie sie eines der größten Events in Südwestfalen bewerten, das vom 3. bis 6. Juni 2016 abermals in Wocklum stattfindet.

Rosalie von Landsberg-Velen: „Es ist alles so gelaufen, wie wir es uns als Turniergemeinschaft gewünscht haben. Dass der eine oder andere Springreiter nicht an den Start gegangen ist, hat sich nicht negativ auf unsere Veranstaltung ausgewirkt, die von 20 000 Menschen besucht worden ist. Sie alle haben hervorragenden und spannenden Reitsport und darüber hinaus ein anspruchsvolles Rahmenprogramm erlebt. Wir alle haben wieder einmal bewiesen, dass wir uns mit unserem Leistungsspektrum nicht verstecken müssen. Wir bieten in Wocklum an vier Tagen Sport vom Allerfeinsten.“

Berthold Gilberg schließt sich dieser Meinung gern an. Jener Mann, der mit seiner sonoren Stimme und seinem großen Sachverstand die zig Tausend Besucher während der Turniertage im Orletal glänzend aus dem Richterturm informierte, zollt dem Veranstalter ein dickes Lob. „Was hier angeboten wird, ist großartig. Das hängt auch mit den Investitionen zusammen, die sich in diesem Jahr sehr positiv auf den neuen Richterturm ausgewirkt haben. Er ist so komfortabel, dass die Nummer 1 unter den Springrichtern, Joachim Geilfuss, ihn als den besten in Deutschland bezeichnet. Er hat nicht nur der Turniergemeinschaft, sondern auch dem Architekten Manfred Dippong ein Kompliment gemacht.“

Balve Optimum 2015 Matthias Camminady: „Wir scheinen alles richtig gemacht zu haben“, freut sich der 2. Vorsitzende des Reitervereins Balve und Motor dieser Großveranstaltung mit Blick auf die vollen Tribünen. Und fügt gestern noch hinzu: „Wir haben Rollrasen in großen Mengen. Wer ihn haben möchte, kann ihn einfach in Wocklum aufladen.“