Hoher Besuch beim Biwak

Zufriedene Gäste beim Biwak: (von links) das Bundesschützenpaar des Sauerländischen Schützenbundes, Marc Schmoll-Stübecke und Insa Schmoll, der Kompanieführer der Zweiten, Dominic Schmale, das Balver Königspaar Stefan und Michaela Grote und der Stellvertretende Kompanieführer Stefan Köster.
Zufriedene Gäste beim Biwak: (von links) das Bundesschützenpaar des Sauerländischen Schützenbundes, Marc Schmoll-Stübecke und Insa Schmoll, der Kompanieführer der Zweiten, Dominic Schmale, das Balver Königspaar Stefan und Michaela Grote und der Stellvertretende Kompanieführer Stefan Köster.
Foto: WP

Balve..  Schöner kann man es nicht haben. Unten liegt die Stadt in der Dämmerung, oben feiern am lauen Sommerabend die Schützen. Über viele Besucher durften sich die St.-Sebastianus-Schützen der zweiten Kompanie bei ihrem traditionellen Biwak freuen.

Musik der Hüttenmusikanten

„Wir können sehr zufrieden sein“, sagte Kompanieführer Dominic Schmale, der an der zweiten Kapelle das Balver Königspaar, Stefan und Michaela Grote, sowie das Bundesschützenpaar aus eigenen Reihen, Marc Schmoll-Stübecke und Insa Schmoll, mit einem Blumenstrauß begrüßte. „Dass wir in diesem Jahr das Bundesschützenpaar stellen, macht den Abend für uns noch einmal zu etwas Besonderem“, freute sich Dominic Schmale.

Den Ton gaben an diesem Abend die Hüttenmusikanten an. „Wir hatten sie schon an einigen Jahren hier oben“, lobt Schmale die Gruppe. „Sie sind vielleicht nicht mehr ganz jung, haben aber jede Menge Spass am Musizieren. Und das merkt man auch.“ Anfangs noch etwas skeptisch, ob der „Aufstieg“ bei sommerlichen Temperaturen für manche nicht zu beschwerlich war, konnte Dominic Schmale bald aufatmen. Der Platz an der Kapelle füllte sich flott, die Gäste standen in bester Bierlaune beisammen, ob Jungschützen oder Gäste von den anderen Kompanien. Das Biwak muss eben nicht neu erfunden werden: Wenn das Wetter mitspielt, braucht es nicht mehr als Gegrilltes und Gekühltes, um gemeinsam seine Kompanie zu feiern.