Großes Lob an die 34 Firmlinge

Beckum..  Mit ihrer Idee, sich sozial einzubringen und die ältere Generation zum Ü-60-Café einzuladen, stießen die 34 Firmlinge aus Beckum, Volkringhausen und Eisborn auf große Resonanz. Rund 100 über 60-Jährige waren der Einladung in den Speiseraum der Hönnetalhalle gefolgt und erlebten einen unterhaltsamen Nachmittag.

Bereits im Vorfeld hatten die Jugendlichen Gruppen gebildet, um alle Aufgaben untereinander aufzuteilen. So hatten die Mädchen der Backgruppe 20 leckere Torten gebacken, die am Kuchenbuffet angeboten wurden. Weitere Gruppen waren für den Auf- und Abbau, die Dekoration und die Bedienung zuständig. Die Animationsgruppe begrüßte die Gäste und sorgte während des Nachmittags für beste Unterhaltung mit nachdenklichen Texten, aber auch mit lustigen Sketchen und Spielen.

Sketch um das Aschenputtel

So lauschten die Gäste ‘Worten zum Weiterschenken’, in denen es um die sieben Weltwunder ging. Mit dem Sketch um das Aschenputtel, ihre bösen Schwestern und den schönen Prinzen, der seine Schönheit mehr als häufig erwähnte, sorgten die Akteure für strapazierte Lachmuskeln.

„Die Jugendlichen haben die Veranstaltung von A bis Z geplant”, erklärte Helga König vom Katechetenteam, das den Firmlingen mit Rat und Tat zur Seite stand. „Wir sind überwältigt von dem guten Besuch und möchten auch den Firmlingen ein dickes Lob aussprechen.”

Dem Lob schlossen sich auch viele Gäste an, die sich an diesem Nachmittag entspannt zurücklehnen durften und von den Jugendlichen aufmerksam bedient wurden.

Im Rahmen der weiteren Firmvorbereitung beteiligen sich die Jugendlichen im März an der Jugendkirche in L.A. und verbringen im April ein Wochenende im Palottihaus in Olpe. Am 16. Mai empfangen sie das Sakrament beim Firmgottesdienst in der St.-Nikolaus-Kirche zu Beckum.