Garbecker Schützen freuen sich aufs Hochfest

Foto: Richard Elmerhaus

Garbeck..  Die Schützenbruderschaft Heilige Drei Könige Garbeck fiebert ihrem Schützenfest entgegen. Vom 11. bis 13. Juli feiert der größte Balver Ortsteil sein traditionelles Hochfest. „Das soll wieder ein schönes Fest für das ganze Dorf werden“, erklärt Brudermeister Bernward Lösse. „Und wir freuen uns auf viele Besucher.“

Die Garbecker Schützen nehmen den Auftrag, die Tradition zu bewahren, sehr ernst. „Wir brauchen natürlich junge Leute in unserer Bruderschaft, aber wir wollen auf keinen Fall unsere älteren Schützenfestbesucher verschrecken“, betont auch Oberst Manfred Schwermann im Gespräch mit dieser Zeitung. „Deshalb wird es zum Beispiel auch beim abendlichen Schützenball neben modernerer Musik auch Blasmusik geben – und zwar im Wechsel.

Die Garbecker Schützenbruderschaft baut vor der Halle wieder einen XXL-Schirm auf. „Das ist in den beiden vergangenen Jahren bestens angekommen“, weiß Manfred Schwermann. „Der bietet mit 15 Metern Durchmesser jede Menge Platz – und wir sind auf alle Eventualitäten beim Wetter vorbereitet.“

Der Samstag

Los geht es am Samstag um 16 Uhr mit dem Antreten an der Schützenhalle, der Kranzniederlegung und dem Vogelaufsetzen. Um 18 Uhr beginnt das Festhochamt in der Pfarrkirche. Während des Schützenballs, der um 20 Uhr in der Halle beginnt, ehrt Bernward Lösse mit Gertrud Kneer die Jubelkönigin, die vor 50 Jahren regierte.

Der Sonntag

Bereits um 6 Uhr morgens geht es am Sonntag mit dem Weckruf weiter. Um 13.45 Uhr ist Antreten zum Abholen des Königspaares, Rüdiger und Eva Stüken, ehe im Anschluss der Festzug startet. Nach der Übergabe an den Oberst führt der Festzug zweimal durch die Dorfmitte. In der Schützenhalle gibt es anschließend zusätzlich Kaffee und Kuchen.

Ab 17 Uhr stehen Königstanz und Kindertanz auf dem Programm. Für die jüngsten Besucher gibt es neben Fahrgeschäften und Buden auf dem Vorplatz in diesem Jahr auch einen Zauberer, der zudem Luftballontiere bastelt. Um 20 Uhr beginnt der Schützenball. An allen drei Abenden ist erstmalig der Musikverein Bremke für die Festmusik zuständig. Nach der Absage der Musiker aus Hünsborn war es für die Garbecker nicht einfach, eine neue Festmusik zu finden. Mit dem MV Bremke soll jedoch adäquater Ersatz aufspielen. „Die kommen in großer Besetzung und sie sind uns sehr empfohlen worden“, sagt Bernward Lösse.

Der Montag

Am Schützenfest-Montag ist bereits um 9 Uhr Antreten. Ab ca. 10 Uhr wird beim Vogelschießen der neue Garbecker König ermittelt. Anschließend geht es zurück zur Schützenhalle, wo die Proklamation erfolgt. Um 16.30 startet der Montagsfestzug mit den neuen Majestäten. Ab 18 Uhr wird zum Königstanz und Kindertanz geladen. Abends wird beim Schützenball wieder gefeiert.

Abschluss der großen Garbecker Feierlichkeiten soll gegen 2.30 Uhr in der Nacht der feierliche Auszug aus der Schützenhalle sein. Nach einem Tanz auf der langen Brücke wird das Schützenfest 2015 Geschichte sein.