Evangelische Kirche in Balve schließt bis August

Pfarrer Christian M. Weber mit Architektin Hedda Vorwohlt-Harendza vor der Ott-Orgel.
Pfarrer Christian M. Weber mit Architektin Hedda Vorwohlt-Harendza vor der Ott-Orgel.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Die Evangelische Kirchengemeinde Balve wird am Sonntag zum vorerst letzten Mal einen Gottesdienst in dem seit 1933 bestehenden Gotteshaus feiern.

Balve..  Dann schließt sich die Tür, zumindest für einige Monate. „Die Kirche wird renoviert. Wenn nicht jetzt, wann dann?“ fragt Pfarrer Christian M. Weber. „Die Kosten, deutlich über 100 000 Euro, sind ein großer Akt für die Gemeinde. Wir hoffen daher auch auf Spenden.“

Zunächst wird am Dienstag die aus dem Jahr 1963 stammende Ott-Orgel in ihre Einzelteile zerlegt und in einem staubdichten Raum gelagert. Neben einem Anstrich soll der Chorraum nach oben geöffnet, die Altarstufen um 2,40 Meter nach vorne erweitert sowie die Bänke und der Fußboden überarbeitet und mit einem dunkleren Ton versehen werden. Auch Elektrik und Heizungsanlage werden erneuert. Weber: „Da setzen wir nicht nur auf den energetischen Vorteil, sondern auch darauf, dass der Wohlfühl­effekt der Gläubigen gestärkt wird.“

Prozession zum Gemeindehaus

Während der Renovierungsphase finden Gottesdienste mit Abendmahl, Taufen, aber auch die Konfirmation im großen Saal des Gemeindehauses statt. Liturgische Stücke, wie Altarkerzen, Kreuz und Bibel, werden am Sonntag in einer Prozession zum Gemeindehaus gebracht, wo der Gottesdienst mit dem Schlusslied und dem Segen endet.

„Aller Voraussicht nach wird die Evangelische Kirche im August wieder öffnen“, berichtet Architektin Hedda Vorwohlt-Harendza, die mit Ifeanyi Christoph Igwe vom Hagener Architekturbüro „H & I“ die Innenrenovierung koordiniert.