Erfolgreiche Nachwuchsschlagzeuger

Affeln..  Beim Affelner Musikverein ist man sehr stolz auf seine Nachwuchsschlagzeuger. Die lange und intensive Probenarbeit hat sich nun ausgezahlt. Die drei Jungen Marcel Levermann, Joshua Bott und Luis Jeßegus, die in Affeln von der Musiklehrerin Laura Flanz unterrichtet werden, hatten am Sonntag in der Musikakademie in Bad Fredeburg am Regionalwettbewerb Jugend musiziert teilgenommen. Da sie von 25 Punkten 23 erreicht hatten, erhielten sie den ersten Preis und dürfen nun beim Landeswettbewerb teilnehmen.

Der Landeswettbewerb Nordrhein-Westfalen findet in der Zeit vom 6. bis zum 10. März in Düsseldorf statt. Es ist für diese Altersklasse, die Jungen sind zwischen neun und elf Jahren, der höchste Wettbewerb von Jugend musiziert, der erreicht werden konnte.

In der nächsten Altersklasse könnte dann in ein paar Jahren sogar auf Bundesebene weitergespielt werden doch nicht die drei Schüler von Laura Flanz, da sie erst in der Altersklasse zwei spielen.

Landeswettbewerb im März

Die drei Jungen bekamen im Anschluss an die Wertung von der Jury in einem Beratungsgespräch viel Lob und einige Anregungen, was sie zukünftig noch verbessern können und woran sie weiter arbeiten sollen.

Mit der Hilfe ihrer Musiklehrerin wollen sie nun versuchen diese Tipps umzusetzen, damit sie ihre Musikstücke „Paukajonzeug (von Flanz selbst komponiert) und African Dance“ im März in Düsseldorf noch besser präsentieren können.

Für die 28-jährige und die drei Jungen bedeutet dies, weitere Proben. Und am 14. März findet ein Preisträgerkonzert in der Sparkasse in Hagen statt, bei dem sie ihre Urkunden überreicht bekommen und vielleicht noch einmal die Gelegenheit haben ihr Können unter Beweis zu stellen. Laura Flanz plant ein Probenkonzert in der Altenaffelner Grundschule zu organisieren, damit Luis, Joshua und Marcel, die Gelegenheit haben, vor ihren Mitschülern zu spielen. Die Umsetzung soll noch abgeklärt werden.

Sich allerdings gegen 125 Konkurrenten durchzusetzen ist schon einer enorme Leistung, auf die die drei Jungen sehr stolz sein können. Nun sehen sie gemeinsam mit Ehrgeiz und Motivation dem Wettbewerb in Düsseldorf entgegen.