Daumen hoch für junge Musiker

Von der Boyband "One Direction" bis zu den Highlights aus dem Musical "Tarzan": Frische Literatur brachte das Jugendorchester des Musikvereins Amicitia Garbeck unter der Leitung von Michael Hammeck auf die Bühne.
Von der Boyband "One Direction" bis zu den Highlights aus dem Musical "Tarzan": Frische Literatur brachte das Jugendorchester des Musikvereins Amicitia Garbeck unter der Leitung von Michael Hammeck auf die Bühne.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Mit einem vielfältigen Konzert begeistert der Nachwuchs 250 Zuhörer in der Schützenhalle.

Garbeck..  „Wir versuchen, hier alles zu leisten, was in großen Städten die Musikschule leistet.“ Dieses Statement von Michael Volmer, dem Ersten Vorsitzenden des Musikvereins Amicitia Garbeck, ist keine Übertreibung. Wie erfolgreich der Musikverein seine Schüler von der Grundschule über das Vor- bis ins Jugendorchester führt, zeigten die jungen Musiker gestern Nachmittag in der Schützenhalle in Garbeck. Rund 250 Zuhörer waren mitgerissen von einem jungen Programm von ABBA bis zur Boyband „One Direction“, von der die Besucher alter Schule vielleicht noch nicht so viel gehört hatten.

Großes Selbstbewusstsein

„Mir geht es heute richtig gut“, sangen die Schüler der Garbecker Grundschule im Schulorchester. Und zwar nach ihren eigenen Texten, welche die Schüler mit Hilfe ihrer musikalischen Leiterin Laura Flanz zu Papier gebracht hatten. Voller Selbstbewusstsein trauten sich die gerade mal 6- und 7-Jährigen an die Mikrophone. Die etwas Älteren aus der dritten und vierten Klasse zeigten den Garbeckern den „Garbeck Rock“. „Der Name ist vielleicht etwas hoch gegriffen“, erzählt Laura Flanz bescheiden, die das Lied selbst komponiert hat. „Es soll einfach unseren aktuellen Leistungsstand zeigen.“ Der große Applaus war der Dank für die gelungene Darbietung der Jüngsten, die in der Schützenhalle gerade einmal ihren zweiten Auftritt überhaupt hinlegten.

Wie man später noch eine Schippe drauflegen kann, präsentierte eindrucksvoll das Vororchester, in das die Kinder aus Garbeck gleich nach der Schule einsteigen können. Mit „Fiesta!“ brachten die Jugendlichen erstmals ein Stück mit dem zweiten Schwierigkeitsgrad auf die Bühne. Die musikalische Leiterin Carolin Rath streckte ihren Musikern nach dem Stück den nach oben gereckten Daumen entgegen. Die Berufsmusikerin hat ihre Schüler auf ein beachtliches Niveau getrimmt und traf mit der Musikauswahl von „Defying Gravitiy“ aus dem Musical „Wicked“ und dem ABBA-Klassiker „The Winner Takes It All“ sicher auch den Geschmack des Publikums.

Das Jugendorchester hatte eine kleine Turbulenz hinter sich: Wenige Wochen vor dem Kinder- und Jugendkonzert hatte die bisherige musikalische Leiterin, Patricia Simon-Wegener, sich zurückgezogen. Aus beruflichen Gründen musste sie die Leitung des Jugendorchesters niederlegen. Kommissarisch sprang zum Glück Michael Hammecke ein, der als Dirigent des Musikzuges Plettenberg schon einige Erfahrung einbringen kann. „Wir sind froh, die Lücke zunächst aus den eigenen Reihen heraus schließen zu können“, bekannte Michael Volmer. Schließlich steht im Herbst die Feier zum 50-jährigen Bestehen an. Dass das Jugendorchester auch unter neuer Leitung konstante Leistung zeigen kann, bewiesen die Jugendlichen zum Beispiel mit den „Tarzan“-Highlights und dem „Nessaja“ von Peter Maffay.