Dauerregen trübt sehr gute Stimmung nicht

Gute Laune im Festzug am Sonntagnachmittag trotz des ständigen Regens: Das Königspaar der Schützenbruderschaft Heilige Drei Könige Garbeck, Rüdiger und Eva Stüken.
Gute Laune im Festzug am Sonntagnachmittag trotz des ständigen Regens: Das Königspaar der Schützenbruderschaft Heilige Drei Könige Garbeck, Rüdiger und Eva Stüken.
Foto: Richard Elmerhaus

Garbeck..  Auch wenn es während des Festzugs am Sonntag pausenlos regnete, der sehr guten Stimmung tat das keinen Abbruch. Mit Schirm und Charme präsentierten sich das Königspaar Rüdiger und Eva Stüken sowie deren Hofstaat den Garbeckern und ihren Gästen.

Als Ortsvorsteher Christoph Haarmann am Samstagnachmittag auf das erwartete Regenwetter am Sonntag und Montag einging, konnte er sich einen kleinen Seitenhieb auf die Balver, die ab Samstag ihr Schützenfest im „Felsendom“ feiern, nicht verkneifen. „Nach Regen kommt immer wieder etwas Neues, und ist es nur eine Tropfsteinhöhle.“

Unbeeindruckt von den dicken Tropfen, die vom Himmel fielen, jubelten die Zaungäste dem Königspaar zu, das unter den Klängen der Musiker aus Bremke und Garbeck Einzug in die Schützenhalle hielt. Hier sorgte der Musikverein Bremke sofort für gute Stimmung und knüpfte damit nahtlos an den Samstag an. „Vor und in der Schützenhalle war eine sehr gute Stimmung. Daran hat der Musikverein Bremke großen Anteil. Er sorgte dafür, dass auch nach Mitternacht die Tanzfläche in der Schützenhalle immer noch rappelvoll war“, lobte Gundhild Busche die Musiker. Diesem Lob schloss sich der Ehrenvorsitzende des Musikvereins Garbeck, Reinhold Biehs, an. Er und Konrad Vielhaber stellten der neuen Festmusik nach dem Großen Zapfenstreich, den der MV Bremke gemeinsam mit dem Tambourcorps Hellefeld intonierte, ein sehr gutes Zeugnis aus.

„Schon in der Kirche war zu erkennen, dass Bremke gute Musik macht“, betonte Reinhold Biehs, der auch am Samstag bei großer Hitze mitmarschiert war.

Obwohl das Schützenfest der Bruderschaft Hl. Drei Könige Garbeck bei hohen Temperaturen begann, nahmen sehr viele Schützen am Festzug teil, der erstmals musikalisch untermalt wurde durch den Musikverein Bremke.

Ständchen für die Politiker

Er war es auch, der dem Stellvertretenden Bürgermeister Alexander Schulte und Ortsvorsteher Christoph Haarmann unter Leitung von Dirigent Mathias Pfläging ein Ständchen brachte. Zuvor wurden die Kommunalpolitiker durch Brudermeister Bernward Lösse begrüßt. „Da unser Bürgermeister traditionell seinen Urlaub auf unserem Schützenfest nimmt, freuen wir uns, dass Alexander Schulte hier ist. Er ist auch nicht mehr so nervös wie im Vorjahr“, erklärte der Chef der Schützen, die nach dem Einzug in die Halle die Jubelkönigin Gertrud Kneer ehrten. Die 88-Jährige regierte vor 50 Jahren mit Hans-Josef Klein (†) in Garbeck. „1965 schien vor lauter Regen die Welt unterzugehen“, erinnerte Bernward Lösse daran, dass „Soso“ Klein so lange aus dem Auto geschossen hatte, bis der Vogel endlich am Boden lag.