„Das Festhochamt war sehr schön“

Das Festhochamt zur Patronatsfeier in Garbeck
Das Festhochamt zur Patronatsfeier in Garbeck
Foto: Richard Elmerhaus

Garbeck..  Wenn lang anhaltender Beifall in einer Kirche gespendet wird, dann sind die Besucher sehr zufrieden. So war es auch während des Festhochamtes zu Ehren der Heiligen Drei Könige in Garbeck. Zwar galt der Beifall dem Musikverein Amicitia Garbeck und Solo-Sänger Alexander Schulte, denn zuvor hatte Pfarrer Andreas Schulte sich bei den Musikern und dem Sänger für die musikalische Gestaltung der Heiligen Messe bedankt.

Der Applaus hätte aber ebenso den Geistlichen Andreas und Dietmar Schultee, Jürgen Bischoff und Wilhelm Grote sowie den Diakonen Martin Hufelschulte, Josef Hültenschmidt und Gerd Eisenberg. Die von ihnen zelebrierte Heilige Messe war nicht nur sehr feierlich und eindrucksvoll, sie hat auch einen nachhaltigen Eindruck bei den Gläubigen hinterlassen. „Das Festhochamt war sehr schön“, lautete der einhellige Tenor der Garbecker, die sich nach dem Gottesdienst zum Grünkohlessen in der Halle einfanden.

Das lag auch an der Predigt, in der Pastor Dietmar Schulte aus Neheim den Gläubigen mit Blick auf die Heiligen Drei Könige deutlich machte: „Auch wir sind heute aufgefordert, suchenden Menschen zur Seite zu stehen und ihnen den Weg zu Jesus weisen. Das ist es, was wir momentan in der Kirche und in unserer Gesellschaft dringend brauchen.“