Christian Bathe jetzt 2. Vorsitzender

Foto: Richard Elmerhaus
Was wir bereits wissen
Der Förderverein zur Unterstützung der Bürgerstiftung e.V. hat seit Donnerstagabend einen neuen 2. Vorsitzenden.

Balve..  Der Apotheker Christian Bathe trat mit dem einstimmigen Votum der Mitgliederversammlung die Nachfolge von Anton Lübke an. Der Allendorfer, der sich über viele Jahre in den Dienst des Fördervereins gestellt hat, kandidierte nicht mehr. Der Grund: Der ehemalige Regionaldirektor der Sparkasse ist in Pension gegangen. Der 1. Vorsitzende des Fördervereins zur Unterstützung der Bürgerstiftung, Paul Stüeken, verabschiedete ihn mit viel Lob und einem Geschenk unter dem Beifall der Mitglieder.

Freude über die Spenden

Zuvor informierte Schatzmeister Günter Wurzel die Versammlung über die finanzielle Situation des Vereins, die sehr gut ist. „Wir haben über 18 000 Euro auf dem Konto“, konnte er mit großer Freude verkünden. Dieser Betrag beinhaltet sowohl die Beiträge in Höhe von 7000 Euro als auch die Spenden von 8000 Euro. „Wir freuen uns vor allem über die Spenden, die wir von jenen Balvern erhalten haben, deren Angehörige im Jahr 2015 verstorben sind“, sagt Paul Stüeken. Sein Wunsch ist es, dass sich noch mehr Balver bereit erklären, nicht nur bei Trauerfällen, sondern auch bei runden Geburtstagen oder Erbschaften Geld für das Gesundheitswesen zu spenden.

Wie wichtig es ist, dass Förderverein und Bürgerstiftung Balve auch zukünftig Spenden erhalten, zeigte sich in der Mitgliederversammlung, als Paul Stüeken auflistete, wo und wie geholfen worden ist. Unter anderem kam er auf den barrierefreien Aufzug im Gesundheits-Campus zu sprechen. Für die Umrüstung des vorhandenen Aufzugs stellten Förderverein und Bürgerstiftung 8000 Euro zur Verfügung. Dass er nicht längst in Betrieb ist, hat mit dem Finanzamt zu tun. Denn die Damen und Herren aus Iserlohn schauen sehr genau hin, was die Bürgerstiftung mit ihren Spenden macht.

„Wir haben jetzt grünes Licht erhalten“, informierte der 1. Vorsitzende der Bürgerstiftung, Wolfram Schmitz, die Mitgliederversammlung und fügte nach Rücksprache mit dem Geschäftsführer der Betreibergesellschaft des Gesundheits-Campus Sauerland, Ingo Jakschies, hinzu: „Der Aufzug wird in den nächsten Tagen umgerüstet.“

Auch in diesem Jahr stellt der Förderverein wieder Gelder zur Verfügung. Hier die Spenden, die die Mitglieder mit ihrem Votum bewilligten: Therapeutisches Reiten für Menschen mit und ohne Behinderung Langenholthausen (2250 Euro für Zaumzeug und Sattel eines Therapiepferdes). Der Kneipp-Verein erhält 1400 Euro, um eine elektrische Massageliege zu kaufen, die vor allem den Senioren dienlich ist.

Geld fließt in Gesundheits-Campus

Den an Demenz erkrankten Menschen aus der Senioren-Wohnanlage St. Johannes Balve stellt der Förderverein 2700 Euro zur Anschaffung einer speziellen Musikanlage zur Verfügung. „Die Anlage benötigen wir, um auf die Geschwindigkeit der Tänzer eingehen zu können“, informierte Heimleiter Franz-Josef Rademacher. Er darf noch mit einem Nachschlag von 4000 Euro rechnen, und zwar dann, wenn die Senioren-Wohnanlage in naher Zukunft einen neuen Bulli für den Transport der körperbehinderten Menschen anschafft.

Der Gesundheits-Campus Sauerland will kurzfristig zwei Toiletten behindertengerecht ausbauen. Die Kosten belaufen sich auf 13 000 Euro. Auch an dieser Maßnahme beteiligt sich Förderverein mit 6500 Euro. „Vielleicht ist ein höherer Zuschuss möglich“, sagte Wolfram Schmitz. Der 1. Vorsitzende bedankte sich zum Schluss der harmonischen Mitgliederversammlung beim Förderverein zur Unterstützung der Bürgerstiftung Balve für dessen hervorragende Arbeit.